Saison wird mit dem Salzlauf eröffnet

In Lößnitz beginnt morgen die Jagd nach Punkten für den Westsachsen-Laufcup. Dabei haben es auch die Nachwuchssportler des TSV 1872 Pobershau auf gute Resultate abgesehen.

Pobershau.

Mit dem 3. Lößnitzer Salzlauf beginnt morgen für viele Laufsportler die neue Saison. Der Wettkampf ist der Auftakt des Westsachsen-Cups, der in diesem Jahr zum 17. Mal ausgetragen wird. Zugleich ziehen die Veranstalter einen Schlussstrich unter die vergangene Serie, indem sie die Gesamtsieger des Vorjahres ehren. Dabei dürfen sich sieben Vertreter aus dem mittleren Erzgebirge auf Siegerpokale freuen. In Person von Matthäus Hengst (U 10), Claudia Schönherr (W 30,) Kerstin Lehnert (W 50) und Gerd Lehnert (W 55) ist der TSV 1872 Pobershau viermal auf dem Podest vertreten. Außerdem werden Ernesto-Jay Wordl (U 12) vom Neuhausener Pulsschlag-Verein sowie Michael Lehmberg (M 50) und Walter May (M 70) vom SV 1870 Großolbersdorf nach vorn gebeten.

Die Pobershauer Sportler haben sich auch für die Saison 2017 wieder viel vorgenommen. So soll der dritte Platz in der Mannschaftswertung, der hinter den Lauf-Hochburgen Adelsberg und Limbach heraussprang, möglichst sogar verbessert werden. Während die Erwachsenen meist individuell trainieren, trifft sich die Kinder-Laufgruppe des TSV jeden Montag - von November bis März in der Turnhalle und sonst im Wildsbergstadion. "Die Gruppe besteht seit 2010 und ist stetig gewachsen. Insgesamt sind es mittlerweile 28 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren", erklärt Übungsleiter Sten Reiche. Neben Ausdauerläufen stehen viel Gymnastik, Dehnung und auch Sprints auf dem Programm. Einer der jüngsten Teilnehmer ist dabei Florentin Reichel. "Ich bin schon seit über einem Jahr dabei. Mit den größeren Kindern macht es Spaß, am besten gefallen mir die Spiele", berichtet der Sechsjährige stolz. Mit 14 gehört Natalie Gobor schon zu den "Routiniers", doch die Begeisterung ist nach wie vor groß: "Sten gibt sich viel Mühe, das Training abwechslungsreich zu gestalten. Besonders bei Staffelläufen sind wir alle mit Eifer und Ehrgeiz dabei."

Wettkämpfe spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die meisten Kinder starten nicht oder nur sporadisch bei offiziellen Läufen. "Sie sollen sich bewegen und dabei Spaß haben", betont Sten Reichel, der dennoch auch zwei "richtige Wettkampftypen" in seinen Reihen hat. Gemeint sind seine Tochter Almut Reichel sowie Matthäus Hengst. "Ich will mich in Wettkämpfen messen und gewinnen", beschreibt Matthäus seine Motivation. Gleiches gilt für Almut, die genauso ehrgeizig ist: "Neben der Leichtathletik spiele ich Handball, gehe zum Wintersport Alpine und zum Reiten, was mir am besten gefällt. Aber gewinnen will ich immer." Was ihr und Matthäus auch oft gelingt. Beide waren im März für sechs Tage an der Ostsee, wo der Kreisfachverband Erzgebirge zum dritten Mal sein Leichtathletik-Camp im Jugenddorf Wittow durchführte. Beim Stützpunkttraining des LV 90 Erzgebirge sollen die Pobershauer Talente weiter gefördert werden, um im Westsachsen-Cup wieder ganz vorn dabei zu sein.

Termine 2. April: 3. Lößnitzer Salzlauf, 8. April: 48. Göltzschtal-Marathon, 9. April: 22. Drängberglauf in Leubsdorf, 27. Mai: Limbacher Marktlauf, 3. Juni: 33. Thumer Pfingstlauf, 11. Juni: 20. Pobershauer Berglauf, 27. August: 37. Wüstenbrander Heidelberglauf, 3. September: 40. Stauseelauf Oberrabenstein, 16. September: 22. Drei-Tal- sperren-Marathon in Eibenstock, 7. Oktober: 31. Fichtelberglauf in Neudorf, 14. Oktober: 27. Ehrenfriedersdorfer Röhrgrabenlauf, 29. Oktober: 32. Glauchauer Herbstlauf, 22. November: Crosslauf in Geyer.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...