Schneeberger steigt nach Zwangspause wieder ein

Motorsport: Rennen in der ADAC-Masters-Serie in Baden-Württemberg

Gaildorf.

Nach längerer Verletzungspause geht Motocrosser Dominique Thury am Wochenende wieder an den Start. Und zwar im baden-württembergischen Gaildorf zum sechsten und damit vorletzten Lauf der ADAC-Masters-Serie. Für die Königsklasse MX1 haben insgesamt 81 Fahrer aus 18 Nationen gemeldet, die 40 Zeitschnellsten des Trainings qualifizieren sich für die beiden Finalrennen morgen.

Der Schneeberger bekommt es bei der Rückkehr nach dem bösen Trainingssturz, bei dem er sich vor dem Lauf zur deutschen Meisterschaft in Wilnsdorf zwei Rippen auf der rechten Seite gebrochen hatte, gleich mit einer ganzen Reihe internationaler Spitzenfahrer zu tun. Darunter sind viele aus der Weltmeisterschaftsserie, die dieses Wochenende pausiert. KTM-Pilot Thury geht die Sache gelassen und recht optimistisch an. "Die Verletzung sollte richtig auskuriert sein. Ich konnte mich sehr gut vorbereiten, habe intensiv an der Kondition ge-arbeitet. Auch auf dem Motorrad läuft es schon wieder bestens", sagt der 24-Jährige. Seine eigene Vorgabe sind ohnehin "nur noch" gute Einzelresultate, da er durch die Verletzungspause jegliche Ambitionen auf vordere Gesamtplätze abhaken musste. "Gut fahren, wieder reinfinden und ordentlich mitmischen. Der Rest kommt von allein", lautet die Devise des Erzgebirgers. (mh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...