Talent kommt nicht auf Touren

Gornsdorf.

Hochspringerin Svenja Koban vom TSV Elektronik Gornsdorf hat bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U 18 und U 20 im Heilbronner Frankenstadion den letzten Platz in ihrer Konkurrenz belegt. Die Jahnsdorferin übersprang 1,64 Meter im dritten Versuch und scheiterte dann dreimal an 1,68 Meter. Rang 11 im Zwölferfeld der U 18 teilte sie sich mit Lara Mößthaler vom TSV 1880 Wasserburg. Der Sieg ging an Annabell Recke vom KSSV Victoria Weimar/Schöndorf (Thüringen) mit 1,74 Metern vor der Ulmerin Marie Jung, die dieselbe Höhe schaffte, dafür allerdings einen Versuch weniger benötigte. Matthias Pohl, Abteilungsleiter und Trainer des TSV Elektronik, wollte sich zur Leistung seines Schützlings auf Nachfrage nicht äußern. Qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften hatte sich Koban beim LAZ-Sportfest in Leipzig, wo sie 1,70 Meter überquerte. Larissa Stiehler vom LV 90 Erzgebirge landete im Diskus-Finale der Altersklasse U 18 unterdessen auf Platz 6 unter 14 Teilnehmerinnen. Die gebürtige Stollbergerin warf die Scheibe in ihrem besten Versuch auf 42,13 Meter. (mh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.