Vier-Hübel-Tour läuft wie geschmiert

500 Starterpakete sind verschickt, weitere 100 gehen bald auf die Reise. Dabei war das gar nicht geplant.

Oberwiesenthal.

Erik Schulze darf zufrieden sein. Die Idee, die diesjährige Vier-Hübel-Tour zwischen 1. Juli und 31. August auf Basis von Einzelstarts auszutragen, kommt an. "Deshalb haben wir den Tourzeitraum bis zum 31. Oktober verlängert", betont er.

Mountainbiker, die die 90 Kilometer vom Fichtelberg über Bärenstein, Pöhlberg, Scheibenberg und zurück angehen möchten, aber kein Starterpaket besitzen, können noch eines anfordern. "500 sind verschickt, weitere 100 haben wir bestellt", sagt Schulze, der von ständigen Nachfragen berichtet. Wie viele tatsächlich bereits gestrampelt sind, kann er nicht sagen: "Ergebnismeldungen liegen von 180 Startern vor. Aber die Einträge sind ja freiwillig." Freiwillig sind auch die Spenden, die für die Aktion "Kids aufs Bike" gesammelt werden. "4000 Euro liegen bereits in der Kasse", berichtet der 41-Jährige erfreut.

Sportlich lässt sich die Tour 2020 nicht genau einschätzen, da jeder zu anderen Zeiten und bei anderen Bedingungen fährt. Die 3:40 Stunden, die der Chemnitzer Marcus Weber als derzeit Schnellster hingelegt hat, gilt es dennoch zu knacken. Aber darum geht es nicht wirklich, sondern ums Mitmachen. (mas)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.