Zum Auftakt kommt das Aus

Für die Fußball-Reserve des FC Stollberg ist nach der Ausscheidungsrunde des Erzgebirgspokals Schluss. Der Außenseiter geriet gegen Crottendorf zeitig ins Hintertreffen.

Stollberg.

Ein guter Auftakt in die Fußballsaison 2019/2020 sieht anders aus: Mit 0:5 (0:3) hat der FC Stollberg II sein erstes Pflichtspiel nach der Sommerpause verloren. In der Ausscheidungsrunde des Erzgebirgspokals trat das Team aus der Kreisliga West am Sonntag zuhause im Glück-Auf-Stadion gegen den Erzgebirgsligisten SV Blau-Weiß Crottendorf an.

Gegen den Favoriten aus dem Räucherkerzendorf erwischten die Stollberger einen miserablen Start: "Wir haben den Anpfiff nicht direkt verschlafen, aber es war ein Spielverlauf wie du ihn als Außenseiter nicht gebrauchen kannst", sagte FC-Trainer Ralph Oesterreich. Bereits in der 4. Minute geriet seine Elf durch einen Freistoß in Rückstand. "Der war gut geschossen - kein Vorwurf an meine Jungs", so Oesterreich. Ein weiterer Standard für die Gäste brachte den Stollbergern den nächsten Wirkungstreffer ein: Lukas Andre Ehmig verwertete einen Eckball in der 7. Minute zum 2:0, und mit drei Toren Vorsprung für den SV ging es in die Halbzeitpause.

"Wir hatten in der gesamten Partie fünf Chancen", berichtete Oesterreich. Zumindest eine davon hätte unbedingt reingemusst. Der Gegner habe dann den Rückstand der Stollberger ausgenutzt und sich mit Toren nach Kontern völlig verdient in die nächste Runde geschossen. Zumindest habe seine Truppe aber die taktische Grundordnung eingehalten und nie den Kopf hängen lassen. Ralph Oesterreich: "Dennoch fällt es nach einer 0:5-Niederlage natürlich sehr schwer, dem Ganzen etwas Positives abzugewinnen. Je näher wir dem Abpfiff kamen, umso mehr hat man auch gemerkt, dass wir von der Kondition her noch mitten in der Vorbereitung sind." Die Pokalpartie sehe er einfach als einen Teil dieser Phase an und es gelte nun, für die Meisterschaft fit zu werden. Die beginnt für die Stollberger am 18. August mit der Auswärtspartie beim SC Affalter.

Am 11. August wird die 1. Mannschaft des FC Stollberg im Sachsenpokal gegen die Kickers aus Markkleeberg versuchen, eine aufgezwungene Fokussierung auf den Ligabetrieb zu verhindern.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...