Zum Saisonstart auf Reisen

Die Sachsenliga-Handballer des Zwönitzer HSV erwarten in Weinböhla einen heißen Kampf. Auch für die Frauen wird es in Meerane schwierig.

Zwönitz.

Mit zwei Auswärtsspielen starten die Handballer des Zwönitzer HSV am Wochenende in die Saison. Für die Sachsenliga-Männer geht es dabei zum Auftakt nach Weinböhla. Die Elbtaler landeten in der vergangenen Saison auf Platz 10 und damit zwei Positionen hinter den Erzgebirgern, die früh aller Abstiegssorgen ledig waren. "Trotzdem wird das eine Bewährungsprobe, denn vor eigener Kulisse hatten sie meistens gute Ergebnisse, und auch in Zwönitz verloren sie nur sehr knapp", sagt HSV-Vereinschef Ralf Beckmann. "Wir müssen also schon an unsere Leistungsgrenze gehen, um dort etwas Zählbares mitzunehmen." Die Partie beginnt um 19 Uhr.

Schon fünf Stunden früher sind die Frauen in der Verbandsliga gefragt. Gegen den HC Glauchau/Meerane, den Vierten der vergangenen Saison, sind die Erzgebirgerinnen, die auf Platz 7 einkamen, nur Außenseiterinnen. "Aber vielleicht können wir gerade für eine Überraschung sorgen", sagt Beckmann. Im März kreuzten beide Vereine zuletzt an gleicher Stelle die Klingen. Die Zwönitzerinnen konnten damals einen Punkt aus Westsachsen entführen.

Nicht beweisen können sich die Zwönitzer Herren in dieser Saison im Übrigen im Sachsenpokal. Infolge einer Verbandsentscheidung greifen die Sachsenligisten erst in der zweiten Runde ins Geschehen ein. Die wird am 31. Oktober ausgetragen. Allerdings ohne den HSV, der wieder in Weinböhla hätte ranmüssen. "Für uns ist der Pokal eine gute Generalprobe vor dem Ligastart. So macht das für uns keinen Sinn, daher haben wir zurückgezogen", so Beckmann. (mit bral)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.