Zwölfte Auflage erst 2021

Schwimmen: Marathon für guten Zweck ist verschoben

Annaberg-Buchholz.

Das 12. Zwölf-Stunden-Schwimmen ist abgesagt. Wie Alexandra Hertel von den Stadtwerken in Annaberg-Buchholz mitteilt, wird es das gemeinsam mit der Wasserwacht organisierte Schwimmen in der Annaberger "Atlantis" dieses Jahr nicht geben.

Jetzt treffe es, wie viele andere Vorhaben, das am 25. April geplante 12-Stunden-Schwimmen, so Hertel. Der bisherige Rekord - ihn hatten 316 Teilnehmer mit 425 Kilometern im Jahr 2017 erzielt - bleibt also 2020 unangetastet. 2017 hatte Wasserwachtchef Thomas Bartl erfreut bilanziert: "Das bedeutet eine Gutschrift von 1702 Kilowattstunden Strom." Denn pro zurückgelegtem Kilometer loben die Stadtwerke das Vierfache für eine gemeinnützige Einrichtung aus. Im Rekordjahr hatte das Tierheim Neuamerika die Strompreisspende erhalten.

"Wir hoffen jetzt, dass alle Schwimmer nächstes Jahr gesund und munter wieder mit dabei sind", schaut Alexandra Hertel nach vorn. Das 12. Zwölf-Stunden-Schwimmen soll nur verschoben sein. (mas)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.