Fünf Medaillen wandern ins Vogtland

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gewichtheben: Plauenerin Alina Metzlaff gewinnt Silber bei der Ostdeutschen Mehrkampfmeisterschaft

Plauen/Rodewisch.

Bei den Ostdeutschen Mehrkampfmeisterschaften im Gewichtheben in der Altersklasse Schüler haben die vogtländischen Gewichtheber insgesamt fünf Medaillen erkämpft. Bei den Titelkämpfen in Berlin ging es neben guten Ergebnissen beim Gewichtheben auch um gute Werte in den Athletik-Disziplinen.

Die erfolgreichste Teilnehmerin für den AC Atlas Plauen war Alina Metzlaff im Wettbewerb des Jahrgangs 2010. Nach ihrem Sieg beim letzten Durchgang im Schülerpokal erkämpfte sie diesmal die Silbermedaille. Insbesondere gute Techniknoten und ein herausragendes Resultat in der Athletikübung Kugelschocken sicherten den einzigen Medaillengewinn für die Plauener. Hinter ihr belegte Lilly Salzmesser aus Rodewisch den 3. Platz. Samiera Müller wurde Siebente.

Insgesamt waren die Athleten der TSG Rodewisch mit je zweimal Gold und Bronze erfolgreicher. In einem sehr spannenden Kampf setzte sich Oskar Hüllebrand im Jahrgang 2007 durch. Der Plauener Konstantin Mahler belegte hier den 8. Platz. Trotz sehr guter Athletikwerte fühlten sich die Plauener Trainer bei der Technikbewertung benachteiligt, was eine bessere Platzierung für den Dritten der Deutschen Meisterschaft verhinderte. Trotz kleinem Teilnehmerfeld im Jahrgang 2012 holte Amy Tröger ebenfalls Gold. Auch hier ging es sehr knapp zu. Eine weitere Bronzemedaille sicherte sich die Rodewischerin Josephin Eschebach (Jahrgang 2011).

Knapp an der Bronzemedaille vorbei schlitterte in Berlin Vincent Datschkus. Eine Unkonzentriertheit beim letzten Stoßversuch verhinderte für ihn den eventuellen Medaillengewinn. Im Wettkampf des Jahrgangs 2009 kam Nils Lippmann auf Rang 8 ein. Das Gewichtheben konnte er technisch gut präsentieren. Er muss sich jedoch in den Athletikübungen für eine bessere Platzierung steigern.

Die nächste Bewährungsprobe steht für den Heber-Nachwuchs in der kommenden Woche zu den Vogtlandspielen in Plauen auf dem Programm. (ber)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.