19-Jähriger liefert Kampf des Abends

Ringen: Werdau verliert zum Landesliga-Auftakt

Werdau.

Eigentlich hatten sich die Verantwortlichen des AC Werdau den Start in die neue Saison in der Landesliga der Ringer etwas anders vorgestellt. "Wir haben unter dem Strich zu viele Vier-Punkt-Niederlagen kassiert", ärgerte sich Mannschaftsleiter Marco Olschewski nach der 12:17-Heimniederlage am Samstag gegen die zweite Mannschaft des FC Erzgebirge Aue.

Dabei fing es für Werdau gut an. Neuzugang Karamjeet Holstein war in der Klasse bis 54 Kilogramm gegen Richard Brandt bereits nach 54 Sekunden wegen Technischer Überlegenheit fertig. Doch da Dominik Klann, Tjark Berg und Martin Kretzschmar in ihren Kämpfen jeweils den Kürzeren zogen, lag Aue zur Pause schon deutlich 10:4 vorn. Zwar wurde es nach dem Schultersieg von Richard Ligeti gegen Maximilian Becher und dem Punkterfolg von Moritz Langer gegen Aaron Hähnel noch einmal spannend. Doch die Punktniederlage von Erik Lüttich gegen Vahid Samarbakhsh sicherte den Auer Auswärtssieg, sodass der abschließende Werdauer Punktsieg des Ungarn Botond Gulyas gegen Toni Lehmann nur noch eine Sache für die Statistik war.

Den Kampf des Abends lieferte nicht nur für Marco Olschewski der 19-jährige Moritz Langer. "Griechisch-römisch ist absolut nicht meine Stilrichtung", sagte der aus Luckenwalde stammende Ringer, welcher gegen Aaron Hähnel am Anfang so seine Probleme hatte und schnell zurück lag. Langer "rettete" sich in die Pause und spielte in den zweiten drei Minuten seine bessere Kondition aus. Er gewann nach sechs Minuten mit 12:6. (tmp)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.