Allrounder verlässt die Eispiraten

Eishockey: Der Vertrag von Moritz Schug in Crimmitschau wird nicht verlängert

Crimmitschau.

Moritz Schug muss den Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau verlassen. Sein befristeter Vertrag, der bis Ende November lief, wird nicht verlängert. Der Allrounder verabschiedete sich am Dienstagvormittag und damit an seinem 24. Geburtstag von seinen Teamkollegen im Kunsteisstadion im Sahnpark.

Gesellschafter Ronny Bauer begründete die Personalentscheidung mit dem Alter von Moritz Schug, der das begrenzte Kontingent an Ü-24-Akteuren belastet. Nur 15 Feldspieler, die älter als 24 Jahre sind, dürfen eingesetzt werden. "Sportlich und menschlich hat es ausgezeichnet gepasst. Moritz Schug ist ein Opfer der Altersbegrenzung", sagt Ronny Bauer und verweist auf die Überlegungen der Crimmitschauer Verantwortlichen: "Wir müssen im personellen Bereich noch einmal reagieren. Dabei favorisieren wir eine Lösung mit einem erfahrenen Stürmer und einem jungen Akteur als siebenten Verteidiger."

In den vergangenen Jahren hatte Moritz Schug vor allem in der Oberliga auf dem Eis gestanden. Nach Stationen in Essen, Neuwied, Rostock, Herne und Halle wagte der Rechtsschütze im Sommer den Sprung in die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL 2). Er unterschrieb in Crimmitschau einen befristeten Vertrag, der zunächst bis Ende Oktober lief und dann noch einmal bis Ende November verlängert wurde. Bei seinen sieben Einsätzen für die Eispiraten pendelte er zwischen Abwehr und Angriff. Bisher ist unklar, wohin es Moritz Schug nach dem Abschied aus Crimmitschau verschlagen wird. (hof)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.