Am Eichamt liegt Messlatte höher

Fortschritt Glauchau hat zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga, Staffel 2, ein Heimspiel. Nach Platz sieben im Vorjahr wollen die Glauchauer am Ende der Serie weiter oben zu finden sein.

Glauchau.

Mit einem Heimspiel steigt der SV Fortschritt Glauchau am Sonntag in die Punktspiele der Fußball-Kreisliga, Staffel 2, ein. Auf dem Sportplatz Am Eichamt ist Mannichswalde der Gegner. Thomas Werner, Abteilungsleiter Fußball bei Fortschritt, erwartet keine einfache Serie für das Team.

Er schätzt ein, dass die Staffel 2018/2019 stärker besetzt ist, als in der vergangenen Saison. Favoriten auf den Titel und Aufstieg sind seiner Meinung nach Absteiger SV Waldenburg, VfB Empor II und der SV Heinrichsort/Rödlitz. Trotzdem wurde die Messlatte für die Endplatzierung höher gelegt. "Wir wollen versuchen, mindestens 40 Punkte zu holen, um am Ende Vierter oder Fünfter zu sein", sagt Werner. Zur Erinnerung: In der zurückliegenden Serie brachte es Fortschritt auf 38Zähler und wurde damit Siebter.

Erreichen wollen das Trainer Norman Bösnek und Co-Trainer Dennis Werner mit wenigen Veränderungen im Kader. Abgänge gibt es keine, Neuzugänge von anderen Vereinen jedoch auch nicht. Einzig hinzugekommen in die erste Mannschaft ist Dominic Anders von der eigenen A-Jugend. "Er ist t teilweise schon 2017/18 in der Ersten aufgelaufen und ist ein starker Spieler", schätzt Werner ein. Insgesamt stehen dem Kreisligateam für die kommende Serie 18Spieler zur Verfügung.

Trainiert wird zweimal wöchentlich. Wichtig wird sein, soll die Zielsetzung erreicht werden, dass die Mannschaft in der Kontinuität zulegt. Im Vorjahr waren die Leistungen zu wechselhaft, außerdem hatten die Männer den Saisonstart verschlafen. "Das darf uns diesmal nicht wieder passieren", sagt der Abteilungsleiter. Die Ansetzung des Auftaktspiels lässt darauf hoffen, der SV Mannichswalde war im Vorjahr mit 21Zählern Vorletzter.

Für die Zukunft des Fußballs Am Eichamt muss man sich allerdings etwas Sorgen machen. Im Nachwuchsbereich gibt es derzeit Probleme. Auf dem Großfeld steht keine eigene Mannschaft zur Verfügung. Es wird mit anderen Vereinen zusammengearbeitet. Bei der A-Jugend wurde eine Spielgemeinschaft mit dem Meeraner SV gebildet. Die Meeraner sind auch die B-Junioren betreffend Partner der Glauchauer, Fortschritt hat laut Werner in diesem Bereich eine Gastspielgenehmigung. Eine Altersklasse tiefer, den C-Junioren, wird mit SSV St. Egidien zusammengearbeitet.

Auf dem Kleinfeld sieht es besser aus. Da hat der SV Fortschritt drei Mannschaften im Punktspielbetrieb, hinzukommen die Bambini. In absehbarer Zeit wird sich an dieser Situation auch nichts ändern. "Uns fehlen die Übungsleiter. Wir sind auf der Suche", nennt Werner als Grund.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...