BSC Rollers Zwickau: Insolvenzverfahren eröffnet und neuer Verein gegründet

Zwickau.

Die große Tradition hochklassigen Rollstuhlbasketballsports in Zwickau soll in einem neu gegründeten Verein namens RB Zwickau fortgeführt werden. Darüber hat am Montagvormittag der insolvente BSC Rollers Zwickau informiert. Demnach sind die Bemühungen des Schlusslichts der 1. Bundesliga um ein geregeltes Insolvenzverfahren positiv entschieden wurden. Das Verfahren wurde zum 17. Januar vom Landgericht Chemnitz eröffnet. Wie Insolvenzverwalter Mathias Lechleitner zur Pressekonferenz informierte, hat man sich auf das Modell einer "übertragenden Sanierung" auf den Neuverein verständigt. Das sei im Falle des BSC, der Verbindlichkeiten in Höhe von mehr als 50.000 Euro hat, die günstigste, weil am schnellsten umzusetzende Variante. Der neue Verein wurde am 7. Januar gegründet und soll das Spielrecht des alten Vereins in der 1. Bundesliga voraussichtlich zum 1. März übernehmen. Die Fortführung des laufenden Spielbetriebes war eine Voraussetzung, um mit der Mannschaft im kommenden Jahr in der 2. Bundesliga um Punkte kämpfen zu können. Das RB im neuen Vereinsnamen steht nicht nur für Rollstuhlbasketball, sondern auch für Reha und Bildung und damit für das Vorhaben, den Verein künftig breiter aufzustellen. (tyg)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...