Der neue Verteidiger soll auch im Spielaufbau Akzente setzen

Beim Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau ruhen die Hoffnungen auf Neuzugang Ty Wishart. Dafür muss ein anderer Kontingentspieler zuschauen.

Crimmitschau.

Mit Blick auf die geplante Besetzung der Ausländerstellen bei den Eispiraten Crimmitschau hat sich Trainer Daniel Naud am Donnerstagmittag noch nicht in die Karten schauen lassen. Zum Kader gehören aktuell fünf Legionäre. Davon dürfen am Freitag (ab 20 Uhr) gegen die Eislöwen Dresden und am Sonntag (ab 18.30 Uhr) bei den Tower Stars Ravensburg aber nur vier Kontingentspieler auflaufen. "Die Entscheidung, wer zum Einsatz kommt, wird jeweils erst kurzfristig fallen. Wir haben durch die Verpflichtung von Ty Wishart eine zusätzliche Option", sagt Daniel Naud, der - mit großer Wahrscheinlichkeit - am Wochenende wohl einen ausländischen Stürmer auf die Tribüne schicken wird. Dadurch müssen Austin Fyten, Alex Wideman und Lukas Vantuch um ihren Stammplatz zittern. Letztgenannter wartet immer noch auf seinen deutschen Pass.

Ty Wishart, der in der Saison 2015/16 schon einmal das Eispiraten-Trikot getragen hat, macht trotz Reisestrapazen und Zeitverschiebung einen munteren Eindruck. Der 31-Jährige traf am Mittwoch in Crimmitschau ein. Am Donnerstag stand der Kanadier erstmals mit seinen alten und neuen Teamkollegen auf dem Eis. "Man sieht, dass er in den letzten Jahren in den europäischen Top-Ligen gespielt hat", sagt Daniel Naud über den Abwehrmann, der als Zwei-Wege-Verteidiger gilt. Wishart soll vor dem eigenen Tor für Ordnung sorgen und mit klugen Aufbaupässen die Offensive ankurbeln. In den letzten Wochen war Ty Wishart, der das Trikot mit der Nummer 6 tragen soll, vereinslos. Das ist für Daniel Naud aber kein Problem: "Er hat sich zuhause in einer 15-köpfigen Trainingsgruppe fit gehalten."

Die Mannschaft aus Crimmitschau steht auf dem letzten Platz in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2). Sie braucht gegen den Tabellenelften aus Dresden und beim Tabellensechsten in Ravensburg, der sich in dieser Woche für einen Trainerwechsel entschieden hat, unbedingt Erfolgserlebnisse. "Die Spieler haben die Pause genutzt, um den Kopf frei zu bekommen", sagt Daniel Naud, der im personellen Bereich aus dem Vollen schöpfen kann und wahrscheinlich vier Reihen auf das Eis schicken wird. Dadurch gibt es aktuell den gewünschten Konkurrenzkampf - im Tor, in der Abwehr und im Angriff. Möglicherweise ist gegen Dresden und in Ravensburg sogar zwischen den Pfosten mit einer Überraschung und einem Einsatz von Mark Ansperger zu rechnen. Naud: "Er hatte vor der Länderspielpause im Training ein Tief, war mit sich und seiner Leistung nicht zufrieden. Darüber hat Mark Arnsperger am letzten Wochenende lange mit uns gesprochen." Vor dem spielfreien Wochenende hütete stets Michael Bitzer den Kasten.


Kurs für Kinder im Sahnpark

Ein Schnupperkurs für Kinder, die zwischen 3 und 8 Jahre alt sind, beginnt am Montag im Kunsteisstadion im Sahnpark in Crimmitschau. Sie können unter dem Motto "Eislaufen lernen mit dem Eispirat" die ersten Erfahrungen auf dem Eis sammeln. Start der unverbindlichen und kostenfreien Trainingseinheiten ist am Montag um 16.15 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich 45 Minuten vor Beginn an der Kabine 11. Dort können Schlittschuhe und Helme kostenfrei ausgeliehen werden. Mitzubringen sind nur warme Kleidung und einfache Winterhandschuhe. Falls vorhanden, können natürlich auch die eigenen Schlittschuhe und Fahrradhelme benutzt werden. Der Kurs findet bis zum 16. Dezember jeweils am Montagnachmittag statt. Im Vorjahr beteiligten sich 128 Kinder. (hof)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...