Eispiraten feiern Heimsieg gegen Frankfurt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Crimmitschau.

Mit einem abgeklärten Auftritt haben die Eispiraten Crimmitschau in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2) die nächsten drei Punkte eingefahren. Die von André Schietzold als Kapitän angeführte Mannschaft gewann am Sonntagabend mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen die Löwen Frankfurt. Damit bleiben die Westsachsen in der Tabelle auf dem siebenten Platz.

Travis Ewanyk brachte die Gastgeber in der 20. Minute in Führung. Der Deutsch-Kanadier staubte nach einem Schuss von Mathieu Lemay, den Löwen-Keeper Patrick Klein nur mit den Schonern klären konnte, aus Nahdistanz ab. Zuvor vergaben Travis Ewanyk (4.) und Lukas Vantuch (17.) die besten Eispiraten-Chancen. Im Powerplay erhöhte Mathieu Lemay in der 25. Minute auf 2:0. Nach seinem Schuss aus der Halbposition schlug die Scheibe im Winkel ein - vorbei an Freund und Feind. Das war bereits der 31. Treffer des Eispiraten-Topscorers.

In der Folgezeit hätten seine Teamkollegen den Vorsprung ausbauen können. Dominic Walsh (26.) und Travis Ewanyk (27.) scheiterten aus guten Positionen. Die Gäste aus Frankfurt/Main blieben stets gefährlich: Darren Mieszkowski zwang Eispiraten-Torhüter Michael Bitzer zu einer Glanztat (29.) und ein Versuch von Kyle Wood landete am Pfosten (32.). Im letzten Drittel ließen die Westsachsen nur wenig klare Chancen zu. Die Versuche, die auf den Kasten kamen, parierte Michael Bitzer. Der Keeper blieb ohne Gegentreffer. In der 59. Minute versenkte Travis Ewanyk die Scheibe im leeren Löwen-Kasten zum Endstand.

Mit leeren Händen waren die Eispiraten-Profis dagegen aus Baden-Württemberg zurückgekehrt. Sie kassierten am Freitagabend bei den Heilbronner Falken eine 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)-Niederlage. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Samuel Vigneault in der 57. Minute. Damit gingen alle vier Hauptrunden-Duelle gegen die Falken, die zu den direkten Kontrahenten im Kampf um ein Play-off-Ticket gehören, verloren. (hof)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.