Eispiraten gelingt Auftaktsieg

Der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Zwei Neuzugänge waren treff- sicher.

Crimmitschau.

Erleichterung und Jubel im Kunsteisstadion im Sahnpark: Die Eispiraten Crimmitschau haben zum Start in die neue Saison einen 3:2 (0:1,3:1,0:0)-Sieg gegen die Tölzer Löwen erkämpft. Vor den 2273 Zuschauern machten die Neuzugänge Robbie Czarnik (2) und Ossi Saarinen den erfolgreichen Start in die 16. Saison im Eishockey-Unterhaus perfekt. "So ein Auftakt gibt Sicherheit und ist wichtig für die Psyche", freute sich Eispiraten-Gesellschafter Jens Tützer.

Das erste Drittel hat der Aufsteiger aus Bad Tölz dominiert. Christian Kolacny brachte die Gäste schon nach 126 Sekunden in Führung. Der Verteidiger schloss einen Konter erfolgreich ab. Zuvor kam Danny Pyka im entscheidenden Zweikampf an der gegnerischen blauen Linie einen Schritt zu spät. Der Treffer gab dem Team aus Bayern die nötige Sicherheit. Christian Kolacny (14.) und Maximilian Hörmann (16.) scheiterten aus guten Positionen. Die Mannschaft aus Crimmitschau präsentierte sich dagegen ohne zündende Ideen im Spielaufbau und tauchte nur zweimal vor dem Löwen-Kasten auf. Bernhard Keil (1.) und Robbie Czarnick (17.) konnten Torhüter Andreas Mechel, der im Sommer von Bietigheim-Bissingen nach Bad Tölz gewechselt ist, nicht über- winden.

Mit einem ganz anderen Gesicht präsentierten sich die Hausherren im zweiten Drittel. Im Powerplay traf Ossi Saarinen zum 1:1-Ausgleich (24.). Der Finne war nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite erfolgreich. Patrick Pohl und Vincent Schlenker brachten die Scheibe ins Löwen-Drittel. Mit einem Querpass legte Ales Kranjc mustergültig für den Torschützen, der am zweiten Pfosten stand, auf. Danach zeigte Neuzugang Robbie Czarnik seine Klasse. Der 27-Jährige zirkelte die Scheibe aus der Halbposition zum 2:1 in den Winkel (26.). Der Treffer kann in die Kategorie "Tor des Monats" eingeordnet werden. Czarnik erhöhte wenig später auch auf 3:1 (32.). Der US-Boy staubte nach einem Schuss von Patrick Pohl aus Nahdistanz ab. Weitere gute Chancen konnten die Westsachsen, die nun das Geschehen dominierten, nicht verwerten. In Unterzahl konnten die Tölzer Löwen durch Joonas Vihko verkürzen (39.). Der Konter wurde durch einen Czarnik-Fehlpass eingeleitet.

Im letzten Abschnitt haben die Gastgeber durch Robbie Czarnik (46.) und Erik Gollenbeck (49.) einige gute Chancen zur Vorentscheidung verpasst. Auf der Gegenseite ließen die Eispiraten nicht viele Möglichkeiten für Bad Tölz durch. Die Versuche, die auf den Kasten kamen, waren eine sichere Beute von Torhüter Olivier Roy. Der Schlussmann wirkte weitaus sicherer als in den Testspielen. In den letzten zwei Minuten verteidigten die Westsachsen, die auf Christoph Kabitzky und André Schietzold verzichten mussten, mit einer starken kämpferischen Leistung den knappen Vorsprung.

Morgen (ab 18.30 Uhr) muss Crimmitschau auswärts bei den Heilbronner Falken antreten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...