Eispiraten stehen im Play-Off-Viertelfinale

Mit 2:1 gewinnt der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau das entscheidende dritte Spiel der Pre-Playoffs in Kassel.

Kassel.

Die Eispiraten Crimmitschau haben die Kassel Huskies im entscheidenden Spiel der Pre-Play-Off-Serie in der Deutschen Eishockey Liga 2 mit 2:1 (0:1, 1:1) niedergerungen. Etwa 250 mitgereiste Fans feierten den erneuten Einzug ins Viertelfinale der Play-Offs frenetisch. Den entscheidenden Treffer erzielten die Crimmitschauer 23,3 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit.

Die Crimmitschauer begannen die Partie druckvoll. Im ersten Drittel standen 26 Torschüsse zu Buche, so viele wie in manchem ganzen Spiel nicht. Allein: Der Huskies-Keeper Gerald Kuhn hatte seinen Kasten vernagelt. Prompt klaute Sebastien Sylvestre dem Eispiraten-Goldhelm Rob Flick in der achten Spielminute den Puck und servierte Jace Hennig mit der Rückhand eine klasse Vorlage, die der Deutsch-Kanadier im Eins gegen Eins gegen Eispiraten-Goalie Brett Kilar eiskalt zum 1:0 verwandelte.

Im zweiten Drittel behielten Kapitän André Schietzold und seine Mannen den Fuß auf dem Gaspedal. Der Lohn: In der 36. Minute arbeitete Christian Hilbrich ganz stark hinter dem Kasseler Gehäuse nach und servierte Vincent Schlenker den Puck auf dem Silbertablett. "Schlenks" netzte cool zum 1:1 ein. Am Ende des zweiten Spielabschnitts standen 18:13 Torschüsse für die Eispiraten zu Buche, aber eben auch nur ein Tor.

Im dritten Drittel entwickelte sich weiter ein munteres Spiel mit weiteren guten Chancen für die Crimmitschauer. Doch vor allem Rob Flick wollte sein erstes Tor in der Serie nicht vergönnt sein. Doch 23,3 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit, als die Verlängerung schon in den Hinterköpfen der Spieler war, fälschte Julian Talbot einen Schuss ab und schoss die Mannen von Coach David Naud ins Glück.

Die Eispiraten müssen nun in einer Best-of-Seven-Serie gegen den Hauptrundenmeister Löwen Frankfurt antreten. Erster Bully in dieser Serie ist am Freitagabend um 19.30 Uhr in Frankfurt, am Sonntagnachmittag werden im Crimmitschauer Kunsteisstadion im Sahnpark die Schläger zum zweiten Mal gekreuzt. (kru)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...