FSV Zwickau will Würzburger Krise ausnutzen

Zwickau. Im Duell zweier Mannschaften, die seit etlichen Spielen sieglos sind, muss der Fußball-Drittligist FSV Zwickau am Freitagabend unter Flutlicht bei den Würzburger Kickers ran.

Wie der FSV-Trainer zum Pressegespräch am Donnerstag im Stadion ankündigte, wolle man versuchen, die "Ergebniskrise" der Hausherren und deren derzeitiges Problem auf der Torhüterposition auszunutzen. "Wir werden viel aus der zweiten Reihe schießen", verriet Joe Enochs, der zudem auf das bewährte Rezept von Flanken in den Strafraum und Standardsituationen setzt.

Die Zwickauer wollen gegen Würzburg möglichst in Führung gehen, sie im Unterschied zu den Heimspielen gegen Rostock und Unterhaching jedoch behaupten. Ein positives Zeichen: Mike Könnecke hat am Mittwoch wieder mittrainiert. (tc)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...