Gastgeber stellt beim Nikolausturnier die zweitbeste Mannschaft

171 Mädchen und Jungen aus 17 Vereinen sind am Samstag beim 38. Nikolausturnier des Judosportvereins Werdau auf eine der vier Matten im Koberbachzentrum Langenhessen gegangen. Dabei ging es in den Altersklassen U 9 und U 11 nicht nur um die Siege in den Gewichtsklassen, sondern auch um Punkte für die Mannschaftwertung. Dabei gab es diesmal einen ganz knappen Ausgang. Denn der JV Ippon Rodewisch sicherte sich mit 60 Punkten hauchdünn den Siegerpokal vor den Talenten des Ausrichters. Die Werdauer hatten insgesamt 30 Nachwuchssportler ins Rennen geschickt, die am Ende fast alle den Sprung aufs Treppchen schafften. Gold ging an Juna Held, Oliver Kloß, Malte Preuschoff, Luis Liebold und Luca Liebold. Zweite Plätze verbuchten Leander Piccolo, Tom Mocker, Robert Franz, Konrad Nagel, Johann Geyer, Thea Viertel, Tiu Brückner und Theo Dörrer. Rang 3 erkämpften Gabriel Schneider, Anne Seifert, Malte Winkler, Meike Meusel, Alexis Preisinger, Mathew Schlüter, Dana Kriegenherdt, Emil Reuter, Finnlay Bauer, Luis Liebold, Ole Zerrenner, Kalab Schlüter, Antonia Haupt, Tom Seifert, Nina Paschke sowie Levi Pansa. Für den JC Crimmitschau holten Saskia Saager, Ernst Weidner und Dwayne Kretzschmar Gold, Fabian Schuster Silber sowie Marlen Armoneit, Anton Nadler, Sophie Salomon und Abdullah Alibrahim Bronze. (reife)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...