HC-Teams spielen in Meerane

Handball: Melanie Scheibe steht wieder zur Verfügung

Meerane.

Die beiden Verbandsligamannschaften des HC Glauchau/Meerane bestreiten ihre Heimspiele in der neuen Saison jeweils im Doppelpack in der Karl-Heinz-Freiberger-Sporthalle. Bisher hat nur die Männer-Reserve in Meerane gespielt. Nun zieht auch die Frauen-Mannschaft, die bisher in Glauchau aufgelaufen ist, in die Nachbarstadt um. "Wir hoffen, dass sich der Schritt positiv auf die Zuschauerzahlen auswirkt", sagt Vorstandsmitglied Colin Schupke. Er macht allerdings deutlich, dass damit an den Spieltagen auch mehr Arbeit auf die Helfer am Versorgungsstand und im Kampfgericht zukommen wird.

Am Sonntag um 16 Uhr treffen die Frauen auf die HSG Riesa/Oschatz II. Der Gegner ist in die Verbandsliga aufgestiegen. Die HC-Frauen können nach dem Sieg im Sachsenpokal gegen den HSV Marienberg allerdings mit Selbstbewusstsein an die Aufgabe gehen. "Wir müssen auf der Kreisläuferposition erneut improvisieren", sagt Trainer Björn Fröhlich. Er berichtet, dass Melanie Scheibe nach einer Verletzungspause wieder an Bord ist. Sie soll allerdings, wenn es der Spielstand zulässt, beim Auftakt noch geschont werden.

Danach beginnt um 18 Uhr die Männer-Partie zwischen dem HC Glauchau/Meerane II und der SG Leipzig IV. Die HC-Verantwortlichen erwarten sich zum Saisonstart erste Erkenntnisse zum Leistungsvermögen der Mannschaft, die nun vom erfahrenen Markus Elschker verstärkt wird. Er gehörte in den vergangenen Jahren zu den Stammspielern in der HC-Oberligamannschaft.(hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...