Jubiläumstor bringt HC auf Kurs zurück

Handball: Sachsenligist bleibt nach 32:27 Dritter

Glauchau.

Tobias Piller hatte am Samstagabend doppelten Grund zur Freude: Der Rückraumspieler des Handball-Sachsenligisten HC Glauchau/Meerane feierte mit seinen Teamkollegen einen 32:27 (14:14)-Heimsieg gegen den LHV Hoyerswerda. Zudem erzielte der 22-Jährige den 500. HC-Treffer in der aktuellen Saison. Mit dem Jubiläumstor konnte Tobias Piller zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 15:16 verkürzen. "In dem Moment habe ich nicht gewusst, dass es sich um einen besonderen Treffer handelt", sagte Tobias Piller, für den die "geschlossene Mannschaftsleistung" der Schlüssel zum Erfolg war. Kurz nach dem Seitenwechsel, als der HC-Motor ins Stottern geriet, hielt Tobias Piller mit einfachen und wichtigen Toren aus dem Rückraum seine Truppe auf Kurs. "Handball ist ein Mannschaftssport. Da ist es egal, wer die Tore macht", so das Eigengewächs.

Die 285 Zuschauer sahen in der Sachsenlandhalle eine spannende und schnelle Partie. In der Anfangsphase legte der HC stets vor, doch kurz vor dem Seitenwechsel kam der Tabellenvierte aus Hoyerswerda zum Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Hälfte erspielte sich der Gast sogar einen 19:16-Vorsprung (35.). Danach begannen dramatische Minuten: Der HC kam mit zwei Treffern innerhalb von 17 Sekunden zum Ausgleich (39.). Auf der Gegenseite parierte Ludek Kylisek einen Strafwurf (40.). Danach brachte David Kylisek den HC mit 21:20 in Front. Diesen Vorsprung gab der HC Glauchau/Meerane nicht mehr aus der Hand. Das Team um Spielertrainer Felix Kempe hat als Tabellendritter weiter eine theoretische Chance (bei Ausrutschern von Aue und Görlitz) auf den Sachsenmeistertitel. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...