Kapitän führt den ZHC zum Auftaktsieg

Handball-Sachsenliga: 28:24-Erfolg in Görlitz

Zwickau.

Die Handballer des ZHC Grubenlampe haben zum Auftakt der Sachsenligasaison ein Ausrufezeichen gesetzt. Im Duell des Zweiten der Vorsaison, Koweg Görlitz, mit dem Dritten von 2019/20 gelang den Zwickauern am Sonntag ein 28:24 (13:12)-Erfolg. "Wir sind selbstbewusst hier aufgetreten und haben verdient die zwei Punkte geholt. Ich bin stolz auf die Mannschaft", sagte ZHC-Trainer Frank Knape, der in der Vorwoche trotz einiger Ausfälle im Kader einen Sieg als Ziel fürs erste Spiel ausgegeben hatte.

Obwohl Ivo Miskovic nach einem groben Foul schon nach fünf Minuten die rote Karte erhielt und ausscheiden musste, gab es im Team keinen Knacks. Bis zum 10:10 (25.) war das Spiel ausgeglichen. Zur Pause lagen die Gäste mit einem Tor vorn. Im zweiten Abschnitt konnte sich der ZHC dann absetzen, zum Beispiel von 16:14 auf 18:14 und später von 24:20 auf 26:20. Der Vorsprung schrumpfte in der Schlussphase zwar noch mal auf zwei Treffer zusammen, doch Torsten Koska erlöste mit dem 27. Tor und bei einer Zeitstrafe für Görlitz seine Mannschaft. Das war die Vorentscheidung. "Wir haben in zwei Phasen die Big Points gesetzt und tolle Moral gezeigt", so der Trainer.

Als starker Rückhalt erwies sich Torhüter Steffen Schüller, der 57 Minuten fantastisch hielt und in den letzten Minuten eine verdiente Pause bekam, als Maximilian Kropp seinen Platz zwischen den Pfosten einnahm "Unser Kapitän Torsten Koska hat die Mannschaft klug geführt, die Aktionen gut vorbereitet und Verantwortung übernommen", sagte Frank Knape. Eine besondere Erwähnung verdiente sich in Görlitz auch der Zwickauer Kreisläufer Marko Cosic. Obwohl er angeschlagen war, spielte er durch. (rr)

ZHC: Schüller, Kropp; Madzovski (6), Vala (5), T. Koska (6), Kretzschmar (4), Heidrich, Cosic (5), Musteata (2), Heinrich, Miskovic

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.