Mit Mühe Runde weiter

Fußball: Im Achtelfinale fehlt bei Fortschritt Döring

Glauchau.

Der SV Fortschritt Glauchau hat den Einzug in das Achtelfinale des Kreispokals geschafft. Die Schützlinge von Trainer Frank Zeitsek setzten sich im Duell zwischen zwei Kreisligisten mit 2:1 (2:0) gegen den VfB Eckersbach durch. "Eine durchwachsene Leistung hat zum Weiterkommen gereicht", sagte der sportliche Leiter Jens Sachse.

Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte zweimal nach einem ähnlichen Muster erfolgreich: Sie fanden durch gute Pässe aus dem Mittelfeld die Lücken in der Abwehr der Gäste. Roy Teuber traf zeitig zur Führung (14.). Kurze Zeit später schwächte sich der VfB Eckersbach durch eine Rote Karte. Kemal Ibisevic konnte die Überzahl nutzen und zum 2:0 erhöhen (31.). Weitere gute Chancen ließ das Fortschritt-Team ungenutzt. Zu Beginn des zweiten Abschnitts konnten die Gäste durch Philipp Stockmann verkürzen (54.). In der Folgezeit rettete Glauchau mit Glück und Geschick den knappen Vorsprung über die Zeit.

Neben dem Team vom Eichamt haben noch vier weitere unterklassige Vereine den Einzug in die nächste Runde geschafft. Das sind die Kreisligisten TSV Crossen II und SV 1946 Mosel sowie die Kreisklassenvertreter SpVgg Schedewitz und VSG Fraureuth-Ruppertsgrün. Zudem lösten sieben Kreisoberligisten das Ticket für das Achtelfinale. Vier weitere Partien des Pokalwettbewerbes werden am 3. Oktober ausgetragen. Danach erfolgt die Auslosung für das Achtelfinale. "Wünschenswert wäre, wenn wir wieder zuhause antreten dürfen", sagt Sachse. Fest steht bereits: Die Glauchauer müssen dann auf Karsten Döring verzichten. Er sah gegen den VfB Eckersbach die zweite Gelbe Karte im Pokalwettbewerb und ist damit für das nächste Spiel gesperrt. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...