Rollers: Erste Halbzeit top, die zweite ein Flop

Rollstuhlbasketball: Zwickau verliert das letzte Hauptrundenspiel der 1. Bundesliga in Rahden mit 47:72

Zwickau.

Der vorerst letzte Auftritt des BSC Rollers Zwickau in einer Hauptrunde der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga ist am Samstag mit einer 47:72-Niederlage bei den Baskets 96 Rahden zu Ende gegangen. Dabei begannen die Westsachsen zunächst da, wo sie leistungsmäßig beim Sieg gegen Hamburg in der Vorwoche aufgehört hatten. Defensiv gut auf den Gegner eingestellt, ließen sie auch in der Offensive den Ball laufen und erarbeiteten sich entsprechend gute Abschlussmöglichkeiten. Bis zur Halbzeitpause ging der Plan, den offensiv starken Rahdenern das Leben möglichst schwer zu machen, auf und es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe.

Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 38:32 für Rahden wendete sich das Blatt jedoch deutlich zugunsten der Gastgeber. Mit guter Trefferquote im eigenen Abschluss und mit einer aggressiven Verteidigung ließ die Mannschaft um Spielmacher Mustafa Korkmaz den Rollers kaum noch Luft zum Atmen und zwangen sie zu vielen Fehlwürfen. Dazu kam eine zunehmend zerfahrene Spielweise der Zwickauer. Entsprechend fanden Skucas, Ciaplinskas und Co keinen Zugriff mehr aufs Spiel. Schlussendlich forderte auch das hohe Tempo bei zeitgleich wenig Wechselmöglichkeiten aufgrund der Teamgröße der Gäste seinen Tribut.

"Wir haben uns im dritten Viertel selbst die Chance genommen, das Spiel weiter eng zu gestalten", sagte BSC-Kapitän Vytautas Skucas direkt nach dem Abpfiff. Jetzt gilt es, die Akkus wieder aufzuladen, um nach einem spielfreien Wochenende die Playdown-Serie in Angriff zu nehmen. Die erste Begegnung steht am 7. März in Trier an. (jokri)

BSC Rollers: Skucas (27), Ciaplinskas (10), Buso (5), Chagger (3), Kenyon (2)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.