Routiniers sollen junge Spieler führen

Die SG Traktor Neukirchen geht personell fast unverändert in die neue Saison der Fußball-Westsachsenliga. In der steht erneut der Klassenerhalt an vorderster Stelle.

Neukirchen.

Jörg Schmidt arbeitet mit seinen Schützlingen der SG Traktor Neukirchen hart an deren Kondition. "Das sind die Voraussetzungen für die kommende Saison, von denen wir dann zehren können", meinte der Übungsleiter, bevor er die Feldspieler um Vadim Hildebrandt und Felix Richter auf die Laufrunde im Umfeld des Sportplatzes oberhalb des Schiedelhofes schickte. Die vier Torhüter im Kader - Marco Elbe und Fabian Neumann dürften auch in dieser Saison die beiden Stammkeeper sein - trainierten derweil separat auf dem von der Hitze ramponierten Rasen.

Auf dem tragen die Neukirchener Kicker am Sonntag ihr zweites Testspiel aus, zu dem sich die Landesklasse-Elf vom ESV Lok Zwickau angekündigt hat. "Dieses Spiel wird sicherlich um einiges schwerer als die Partie gegen den FSV Gößnitz, in der bereits einige gute Ansätze zu sehen waren", sagte Jörg Schmidt, der jedoch den 6:0 (3:0)-Sieg gegen den ostthüringischen Kreisoberligisten nicht überbewerten wollte. "In einigen Phasen war auch noch viel Sand im Getriebe", meinte der 52-Jährige, welcher neben seinem "Co" Alexander Popp künftig mit Thomas Götz auch stärker mit dem Trainer der zweiten Neukirchener Mannschaft zusammenarbeiten will. Götz hat bis zum Frühjahr das Kreisliga-Team der SG Trünzig 44-04 trainiert und suchte eine neue Herausforderung.

Personell geht Jörg Schmidt fast mit den selben Spielern der vergangenen Saison ins Rennen. Einziger Neuzugang ist Mittelfeldspieler Philipp Hänel vom SV Fortschritt Crimmitschau, einziger Abgang Oliver Peuker. Der 18-Jährige wechselte zu den A-Junioren des FSV Zwickau. "Ansonsten haben wir Spieler aus den Mannschaften unseres Vereins aus verschiedenen Gründen untereinander getauscht", meinte der Übungsleiter. Aus den aufgelösten A-Junioren wechselten sechs Spieler in den Männerbereich, von denen drei das Zeug zu Einsätzen in der ersten Mannschaft haben. Die erfahrenen Spieler wie Vadim Hildebrandt, Felix Richter und Lukas Böttcher sollen die jungen Kicker führen, zumal der Altersdurchschnitt im Vergleich zur letzten Saison weiter nach unten gegangen sein dürfte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...