Rubin-Paare behaupten sich bei großen Turnieren

Tanzsport: Zwei Debüts bei der Jugend in Braunschweig

Zwickau.

Die Paartänzer der TSG Rubin Zwickau haben sich am Osterwochenende an zwei Großturnieren für die Jugend in Braunschweig und für die Erwachsenen in Berlin beteiligt. Den Anfang machten am Freitag Elias Gülland und Michelle Voigtmann, die in Braunschweig in der Junioren II B, der höchsten Leistungsklasse in ihrem Alter, ihr Debüt als Tanzpaar gaben. Beide waren entsprechend aufgeregt und glücklich über jede Runde, die sie weiter kamen. Als Elfte konnten sie am Ende 16 Paare hinter sich lassen.

Am Samstag folgte ein weiteres Debüt: Laurenz Schmelzer und Ronja Schuricht gingen erstmals für die TSG Rubin an den Start. Auch sie stellten sich in der höchsten Klasse ihres Alters, der Jugend A, der starken Konkurrenz und verfehlten das Semifinale nur knapp. Einen Tag darauf komplettierten sie das gute Abschneiden mit Platz 16 im Standardtanz. Als drittes Rubin-Paar gingen Maximilian Springer und Luana Kannhäuser in Braunschweig an den Start. Sie waren am Ende mit Platz 9 im Jugend C Standard zufrieden, hatten sich aber im Latein-Wettbewerb der Jugend B etwas mehr als Platz 14 erhofft.

In der Hauptgruppe A in Berlin zeigten Moritz Thede und Jessica Neef von der TSG Rubin Zwickau am Sonntag und Montag in großen Starterfeldern von 79 beziehungsweise 64 Paaren ihr Können. Beiden gelang dabei zweimal der Einzug in die nächste Runde. "Sie haben den Verein damit gut repräsentiert. Alle unsere Paare können nach diesem Wochenende stolz auf sich sein", resümierte der Zwickauer Trainer Sebastian Bronst. (bripi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...