Spätes Gegentor verhindert Überraschung

Oberlungwitz.

Ein Gegentor in letzter Minute hat den Oberlungwitzer SV in der Fußball-Landesklasse beim klaren Favoriten in Marienberg einen Punkt gekostet. Etwa eine Stunde lang sah es sogar nach einer kleinen Sensation für den Aufsteiger aus.

In der ersten Hälfte stand Oberlungwitz auf dem tiefen Rasen der Marienberger sehr gut. Ein schneller Angriff, bei dem sich Erik Wüstner in der 12. Minute gut durchsetzte, brachte den OSV in Führung. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber, die Tabellenzweiter sind, den Druck. Doch zunächst gab es eine Großchance für Oberlungwitz vom Elfmeterpunkt. Nils Leuschner scheiterte aber am Marienberger Schlussmann Toni Grabowski. In der 60. Minute glichen die Marienberger durch Maximilian Schreiter aus und hatten danach bei zwei Lattentreffern die Chance zur Führung. Erst in der 89. Minute erzielte Kenny Schmidt das Siegtor. Eine Nachspielzeit und die Chance, selbst noch einmal vor das Tor zu kommen, bekam der OSV nicht mehr. (mpf)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...