Spielbetrieb ruht bis Ende Februar

Zwickau.

Der sächsische Tischtennisverband (STTV) wird die Aussetzung des Mannschafts- und Einzelspielbetriebs auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene bis zum 28. Februar verlängern. Der Verband reagiert damit auf die neuerliche Coronaschutzverordnung in Sachsen und informierte die Vereine am Samstag auf seiner Homepage über die Entscheidung des Präsidiums. Festgelegt wurde zudem, dass keine weitere Durchführung der Pokalspiele auf Bezirks- und Verbandsebene in der Saison 2020/21 erfolgt. Diese Regelung wird auch den Kreisverbänden empfohlen. Darüber hinaus sollen die Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U 15 und U 18 für das laufende Spieljahr ersatzlos entfallen. Die für Februar geplanten Landeseinzelmeisterschaften der Senioren in Burgstädt sollen im Mai oder Juni nachgeholt werden. Zur Fortsetzung der Meisterschaftssaison hatte der STTV bereits vor dem Jahreswechsel beschlossen, dass in allen Ligen statt einer Doppelrunde mit Hin- und Rückspielen diesmal nur eine einfache Runde stattfinden s wird. (tyg)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.