Springreiter schwärmt von Österreich

Der Terminplan des Pferdesportlers Henry Stude ist eng gestrickt. Zurzeit jagt er von einem Turnier zum nächsten.

Langenbernsdorf.

Nach seinem erfolgreichen Abschneiden beim CSI-2*-Turnier in Österreich beteiligt sich der Springreiter Henry Stude am Wochenende bereits am nächsten Wettbewerb, diesmal in Lößnitz. Mit zehn Pferden, die zwischen fünf und elf Jahre alt sind, wird er in den Klassen A bis Ein-Sterne-S starten. 2016 konnte Henry Stude schon den Großen Preis von Lößnitz gewinnen. Auch sein Bruder André Stude ist mit fünf Pferden vertreten. Cora Falke vom RFV Langenbernsdorf wird ebenfalls dabei sein.

Im Mai stehen für den Langenbernsdorfer Henry Stude drei Turniere an. Los geht es am 7. Mai in Jößnitz, es folgt Mitte Mai Altenkirchen (Thüringen) und zuletzt Oberfrauendorf (18. bis 21. Mai). Hier geht es sogar bis zur Zwei-Sterne-S-Klasse. "Das Turnier in Oberfrauendorf ist einer der Höhepunkte im ersten Halbjahr", sagte Henry Stude.

Für den 27-jährigen Langenbernsdorfer hat sich indes die fünftägige Reise zum internationalen Turnier ins österreichische Linz-Ebelsberg gelohnt. Die Gesamtbilanz: Ein Sieg, zwei zweite und dritte Plätze, ein vierter Rang und weitere zwei Platzierungen. Mit seinem Wallach Colorado gewann er ein Springen über die Höhe von 1,30 Meter. "Im Ausland geht es nach Höhen und nicht nach den Klassen wie in Deutschland. Über 50 Reiter aus fast zehn Nationen waren bei dieser Prüfung dabei. Bei der Siegerehrung wurde die Deutsche Nationalhymne gespielt. Das war für mich schon ein tolles Gefühl", sagte Stude. Mit Colorado kam er zudem über 1,25 Meter auf den zweiten und über 1,30 Meter auf den dritten Rang. Die Plätze 2, 3 und 4 erreichte er mit seiner Stute Dany Sahne über 1,30 Meter, 1,25 Meter und 1,35 Meter. "Es waren sehr gute Bedingungen, die Böden hervorragend und eine schöne Kulisse. Im Spätsommer fahre ich bestimmt noch einmal zu einem Turnier nach Österreich", sagte er erfolgreiche Springer. Neben dem Langenbernsdorfer waren aus Sachsen auch Philipp Schober (RFV Rothenburg) und Matthias Lucas (RSC An der Leuba) in Linz-Ebelsberg am Start.

Weitere Ergebnisse Turnier in Kitzscher: L-Springen: 1. Cora Falke mit Desterny; E-Springen: 2. Stefanie Rose mit Lara Rabana. Turnier in Börin: A**-Springen: 1. Thomas Krauße mit Constantin

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...