Thurm erlebt packende Rennen

Knapp 2600 Zuschauer erlebten am Sonntag bei bestem Spätsommerwetter in der Motocross-Arena "An der Lindenallee" ein spannendes Finale der deutschen Meisterschaft der Klasse Open.

Thurm.

Christian Brockel ist zum dritten Mal Deutscher Motocross-Meister der Klasse Open. Seine zwei aktuellen Facebook-Einträge - "Ich bin bereit um den Titel zu fighten, mit allem, was ich habe" (Sonnabend) und "Yes Baby, wir haben's geschafft!"(Sonntag) - fassen das Rennwochende in Thurm zusammen. Der 33-Jährige aus Petershagen, der für den MSC Fürstlich Drehna startet, hat mit dem Titelgewinn seine letzte Saison als Profi gekrönt.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Nachwuchsfahrer des gastgebenden MSC Thurm, die sowohl in der deutschen Jugendmeisterschaft als auch in der Landeswertung an den Start gingen. Hier gelang den heimischen Piloten ein toller Dreifacherfolg. Der in Niedermülsen beheimatete Marnique Kranz siegte in der Youngsterwertung, Richard Leisner sicherte sich in der Mastersklasse seinen ersten Tagessieg in dieser Saison, und bei den Kids fuhr Tom Landgraf einem ungefährdeten Tagessieg entgegen. Emil Kresse steuerte einen hervorragenden 2. Platz zur Ergebnisbilanz bei. Malo Krause aus Chemnitz vervollständigte mit einem starken 3. Rang in der Bambiniwertung das tolle Abschneiden.

Klarer Höhepunkt des Rennwochenendes waren am Sonntag die Läufe zur deutschen Jugendmeisterschaft und das Finale der deutschen Meisterschaft Open. In der 65-ccm-Klasse wusste erneut Tom Landgraf zu überzeugen. Im Verlauf des Tages konnte er sich immer weiter steigern und schaffte am Ende eine starken 3. Platz in der Tageswertung hinter Niklas Ohm (PSV Schwerin) und Paul Neunzling (Pinnow).

Lukas Fiedler gab als Fünfter der Tageswertung der 85-ccm- Klasse eine tolle Figur ab. "Ich freue mich riesig über mein bisher bestes Saisonergebnis. Gerade hier in Thurm wollte ich zeigen, was ich kann." Tagessieger wurde Husqvarna-Pilot Simon Längenfelder (Oberkotzau) vor dem Schweizer Nico Greutmann und Noah Ludwig (Aschersleben).

Eine bärenstarke Leistung zeigte Laurenz Falke. Er gab trotz Knieverletzung Vollgas und landete hinter Lion Florian (Erding) und Maximilian Spies (Ortrand) auf dem Bronzerang. "Ich bin so glücklich über dieses Ergebnis", strahlte Falke. "Vor zwei Wochen habe ich mir in Gaildorf den Innenmeniskus abgerissen, und jetzt stehe ich als Dritter auf dem Podium. Einfach nur mega!"

An Spannung kaum zu übertreffen waren die Rennen der Open-Klasse. Vor allem der junge Weiskirchener, Stefan Ekerold, machte nachhaltig auf sich aufmerksam. Bereits im Vorfeld hatte er angekündigt, dass mit ihm in Thurm zu rechnen sein wird. Und dies hat der Suzuki-Pilot beeindruckend bewiesen. Ekerold sicherte sich den Tagessieg vor Dominique Thury aus Bad Schlema und dem neuen Deutschen Meister, Christian Brockel.

Insgesamt waren 220 Fahrer am Wochenende in Thurm am Start. Der Ausrichter MSC leistete mit knapp 60 Helfern hervorragende Arbeit. "Wir freuen uns, dass wir unseren Gästen und Fahrern so tollen Sport bieten konnten", sagte Jörg Fiedler, der Vereinsvorsitzende. "Es ist immer eine große Herausforderung für unseren Verein. Ich denke, das haben wir gut gemeistert."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...