Westsachsenliga: Trio liegt punktgleich an der Spitze

Mit Lichtenstein, Planitz und Oberfrohna führen jetzt drei Mannschaften mit je zwölf Punkten die Tabelle an. Es folgt ein Trio mit je zehn Zählern.

Zwickau.

Im mit Spannung erwarteten Schlagerspiel des 6. Spieltages der Fußball-Westsachsenliga zwischen den bisherigen Tabellennachbarn SV Planitz (4.) und SV Blau-Gelb Mülsen (5.) haben die Gelb-Schwarzen am Wasserturm mit 2:0 die Oberhand behalten.

Die Gäste hatten sich nach zwei Auftaktniederlagen gefangen und sich mit drei Siegen in Serie nach oben gearbeitet. Die erste Halbzeit bot aber selten, was die Tabellenkonstellation versprach. Beide Vertretungen hielten ihr taktisches Konzept strikt bei. Blau-Gelb Mülsen hatte bei zwei Aluminiumtreffern Pech. Baas (2.) und Gust (23.) verpassten es, ihr Team in Führung zu bringen. Auf der Gegenseite traf Falk auch nur den Pfosten (11.). Beide Mannschaften riskierten ansonsten wenig nach vorn. So ging es torlos in die Pause. Nach Wiederbeginn stellte Trainer Häußler um, beorderte Geißler in die Abwehr, und Dörffel kam über links. Eben ein Angriff über die linke Seite brachte auch die Führung: Als sich Brunner durchtankte und auf Liebig zurücklegte, konnte jener im Nachschuss die Kugel im Gehäuse von Warzik unterbringen (58.). Planitz gab die Führung Auftrieb. Zehn Minuten später schlug Brunner einen Freistoß gefährlich in den Strafraum, Bauer verlängerte unglücklich zum durchgelaufenen Geißler, der am langen Pfosten einnetzte (68.). Danach hatte Uhlig bei der besten Kombination über mehrere Stationen die Chance zur endgültigen Entscheidung, doch Torhüter Warzik hielt seine Mannschaft im Spiel (73.). Die Gäste besaßen noch einen Hochkaräter, aber Geißler rettete auf der Linie per Kopf (80.). Im Gegenzug fand Uhlig erneut in Warzik seinen Meister.

"Uns war klar, dass es ein schweres Spiel wird. Wir wollten kompakt stehen, waren aber zu passiv in der ersten Hälfte. Nach der Umstellung gingen wir mit mehr Biss zu Werke", sagte der Planitzer Trainer, Lutz Häußler. Sein Kollege Jens Püttner (Blau-Gelb Mülsen) sah es ähnlich. "Wir haben vergessen am Anfang die Tore zu machen und hätten zur Halbzeit mit 3:1 führen können. Danach hat Planitz die Initiative ergriffen und folgerichtig gewonnen."

Der neue Tabellenzweite tritt am Sonnabend beim Spitzenreiter Fortschritt Lichtenstein an. (tsl)

Statistik SV Planitz: Schöner; Stengel, Werner (46. Geißler), Clauß (80. Pech), Simon, Diebl, Bräunel, Liebig, Falk (46. Dörffel), Brunner, Uhlig

Blau-Gelb Mülsen: Warzik; Sochau, Göpfert (89. Ketting), Ehrler, Püttner (65. Eber), Bauer, Gust, Sehr, Liebig, Baas, Thümmler

Torfolge: 1:0 Liebig (58.), 2:0 Geißler (68.) Schiedsrichter: J. Schubert (FC Crimmitschau). Zuschauer: 68


Siegtreffer fällt erst spät

Meeraner SV - SV Waldenburg 1:0 (0:0). Ein knapper, aber wichtiger Sieg für den Meeraner SV. Die Zuschauer haben jedoch lange auf den Siegtreffer warten müssen. Die Meeraner hatten viel Mühe mit dem Aufsteiger. Die Waldenburger standen sicher in der Abwehr und ließen nur wenige Möglichkeiten für den MSV zu. Bei einem Pfosten- und einem Fernschuss, der knapp am Tor vorbei ging, hatten die Gäste jedoch auch Glück. Insgesamt gab es wenig Möglichkeiten auf beiden Seiten. Es war ein Spiel auf mäßigem Niveau. (ggl)

Statistik Torschütze: 1:0 Pohle (84.). Schiedsrichter: Mikusch (TSV 1906 Burkartshain). Zuschauer: 130


Thurm gewinnt Motor-Duell

SG Motor Thurm - SV Motor Zwickau-Süd 2:1 (1:1). Der Gastgeber kam gut ins Spiel. Bereits in der ersten Minute klatschte der Ball an den Innenpfosten. Die verdiente Führung erzielte M. Krause mit einem platzierten Flachschuss. Drei Minuten später nutzte Tim Schneider einen Stellungsfehler zum Ausgleich. Nach der Pause vergab T. Franke (Süd) aus aussichtsreicher Position. Im Gegenzug machte es A. Kunz besser und traf zum 2:1. Danach dominierte Thurm und scheiterte mehrmals am glänzend haltenden Torhüter Nick Elsner. (seth)

Statistik Torfolge: 1:0 Krause (39.), 1:1 Tim Schneider (42.), 2:1 A. Kunz (53.). SR.: Wiesner (Blau-Weiß Hartmannsdorf). Zuschauer: 35


90 Minuten klar überlegen

Oberlungwitzer SV - SG 48 Schönfels 4:1 (1:0). Es war spielerisch über weite Strecken eine ausgeglichene Partie. Beide Teams hatten die gleichen Anteile beim Ballbesitz, allerdings machten die Oberlungwitzer mehr daraus und erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten. Die SG hatte in Halbzeit eins keine nennenswerte Torgelegenheit. Der OSV hätte zur Pause mit 3:0 führen müssen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Der SG gelang in der Nachspielzeit der Ehrentreffer. (ggl)

Statistik Torfolge: 1:0 Rücker (5.), 2:0 Sonntag (58.), 3:0 Rücker (73.), 4:0 Sonntag (80.), 4:1 Nickolai (91.). Schiedsrichter: Kreißl (TSV Penig). Zuschauer: 50


Kampfgeist wird belohnt

SV Mülsen St. Niclas - SpVgg Reinsdorf-Vielau 2:1 (0:0). Dank mannschaftlicher Geschlossenheit und unermüdlichen Kampfgeists bezwang der bisherige Tabellenvorletzte den -zweiten. Positionelle und personelle Veränderungen in der Niclaser Elf sollten den Ausschlag für den Sieg geben. Laube und der wiedergenesene Berger per Freistoß brachten ihr Team mit 2:0 in Führung. Reinsdorf-Vielau schlug spielerisch zwar die feinere Klinge, brachte aber lediglich noch den Anschlusstreffer - in der Nachspielzeit - zustande. (ube)

Statistik Torfolge: 1:0 Laube (51.), 2:0 Berger (82.), 2:1 Meier (90.+3). SR.: Blöthner-Teichmann (SV Coschütz). Zuschauer: 50


Ergebnis schmeichelt FSV

FSV Limbach-Oberfrohna - Fortschritt SSV Lichtenstein 0:4 (0:2). Der klare Sieg der Lichtensteiner geht in Ordnung. Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit die bestimmende Mannschaft. Sie hätte sogar noch höher gewinnen können, allein Spielertrainer Jörg Laskowski traf dreimal die Latte. Der FSV präsentierte sich schwach und hatte lediglich zwei Möglichkeiten. Bei den Lichtensteinern sahen Weiß, Gerisch und Zurek die gelbe Karte. Auf der Gegenseite wurde Fries verwarnt. (ord)

Statistik Torfolge: 0:1 Kuglan (21./Elfmeter), 0:2 Amthor (39.), 0:3 Bär (87.), 0:4 Laskowski 888.). Schiedsrichter: Ordon (SV Heinrichsort/Rödlitz). Zuschauer: 50


Gäste eiskalt ausgekontert

SG Friedrichsgrün - TV Oberfrohna 3:0 (0:0). Die Gäste diktierten in der ersten Halbzeit das Spiel, vergaben jedoch mehrere hundertprozentige Chancen. Die Oberfrohnaer agierten zu unkonzentriert vorm Tor, scheiterten am gut aufgelegten Schubert oder blieben in der Abwehr hängen. Im zweiten Durchgang waren sie nicht mehr ganz so druckvoll. Friedrichsgrün hatte zwar Glück bei einem Pfostentreffer, nutzte im Gegenzug seine Möglichkeiten aber eiskalt aus und überraschte den TVO mit geradlinig vorgetragenen Kontern. (mela)

Statistik Torfolge: 1:0, 2:0 Watzke (64., 84.), 3:0 Wallussek (90.). Schiedsrichter: Sadowski (FSV Zwickau). Zuschauer: 70

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...