Zwickauer Oldies holen Meistertitel

Tennis: TC Sachsenring dominiert die Oberliga

Zwickau/Crimmitschau.

Nach dem zweiten Platz im Vorjahr hat die Herren-65-Mannschaft des Tennisclubs (TC) Sachsenring Zwickau in der jetzt zu Ende gegangenen Saison noch einen draufgepackt. Das Team ging in allen Punktspielen als Sieger vom Platz und holten sich somit verdient den sächsischen Landesmeistertitel. Nacheinander wurden Planeta Radebeul (6:0) sowie Waldheim, Gelb-Weiß Görlitz und Böhlitz-Ehrenberg (jeweils 5:1) geschlagen. Die meisten Punkte erspielte Karl-Heinz Lenz, denn er ging stets sowohl in den Einzel- als auch in den Doppelspielen als Sieger vom Platz. Rolf Müller trug mit seinen vier Siegen im Einzel ebenfalls wesentlich zum Erfolg der Mannschaft bei. Neben diesen beiden hatten Franz Antal, Horst Meltzer, Winfried Krämer und Paul Borowski Anteil am Staffelsieg. Trotz des Landesmeistertitels wollen die Sachsenring-Oldies aber nicht an den Aufstiegsspielen zur Ostliga teilnehmen. "Zum einen müsste die Mannschaft auf sechs Spieler aufgestockt werden und zum anderen fehlen uns auf den hinteren Positionen einfach ein paar leistungsstarke Senioren", sagt Kapitän Franz Antal.

Unterdessen war auch die Verbandsligamannschaft der Männer des TC Sachsenring Zwickau in dieser Saison recht erfolgreich. Als Neuling in dieser Liga konnten die Zwickauer fünf ihrer acht Matches gewinnen. Vor allem die beiden tschechischen Spieler David Potuzak und Pavel Prochazka, die an Nummer eins und zwei aufschlugen, waren die Leistungsträger im Team des TC Sachsenring. Sie konnten bei ihren Punktspieleinsätzen mit ihrer spielerischen Klasse stets überzeugen. Auch der Jüngste im Team, der erst 15-jährige Franz Weise, erkämpfte in seinen Einzelbegegnungen an Position sechs insgesamt sieben Siege und holte somit für die Mannschaft die meisten Punkte. Aktuell steht das Team des TC Sachsenring auf dem vierten Tabellenplatz. Die Vereine vor und hinter Zwickau haben aber noch Spiele auszutragen.

Beim ETC Crimmitschau überzeugte auch in dieser Saison die erste Männermannschaft, die in der Bezirksliga sehr erfolgreich auftrumpfte. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage steht das Team am Ende der Saison in der Tabelle ganz oben und holte somit den Bezirksmeistertitel. Auf Grund der coronabedingten Änderungen im Regelwerk haben die Crimmitschauer aber nicht die Möglichkeit, an den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga teilzunehmen. In einigen anderen Ligen ist die Saison noch nicht beendet. (khz)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.