124 Wanderer an Göltzsch unterwegs

Wanderfalken organisieren Tour um Grünbach

Zur 41. Wanderung Rechts und Links der Göltzsch am Samstag führten die Wege diesmal zuerst ins Tal der Göltzsch. "Es sind wunderschöne Wege und man kann vieles entdecken: den schwarzen Stein, das Grünheider Hochmoor und den Vogtlandsee", sagt Gerhard Wattenbach, Chef der Rodewischer Wanderfalken. 73 Wanderer hatten sich auf den Weg begeben, um die 12-Kilometer-Strecke zu erkunden, die von Grünbach über die Bastei zur Talsperre Falkenstein und durch das Göltzschtal zurück führte.

Die 19 Kilometer nahmen 23 Personen unter die Füße. Sie liefen von der Talsperre aus über die Juchhöh zurück. Sechs Wanderer folgten der 27-Kilometer-Strecke, die bis zum Karlsturm nach Bad Reiboldsgün führte und über den Vogtlandsee zurück. An der geführten Wanderung zum Rehhübel beteiligten sich 22 Interessenten. Sie bekamen vom Grünbacher Ortschronisten Informationen und Geschichten zum Grünbacher Wald erzählt.

Die Wanderfalken gehören zur VSG Rodewisch und vereinen über 50 Wanderfreunde. Traditionell arbeiten sie gut mit der Feuerwehr Grünbach zusammen, deren Haus Ausgangspunkt für diese jährliche Touren war. Im Gegenzug unterstützen sie die Grünbacher beim Ausrichten der Kirmes im August. (mros)

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen (inkl. FP+)
Jetzt kostenlos testen
Sie sind bereits registriert?
Hier anmelden
0Kommentare Kommentar schreiben