Erneuter Ansturm auf den Impfpunkt Eich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bereits ab morgens gegen 7 Uhr standen die ersten Vogtländer nach einer Impfung an. Helfer brachten Decken und Stühle.

Eich.

Die Schnelle Eingreiftruppe (SEG) des DRK Göltzschtal rückte am Freitagvormittag zum Impfpunkt in Eich aus. Nach Auskunft von Andy Feig vom DRK hatte dort ein erneuter Massenansturm von Impfwilligen für Probleme gesorgt. "Die Leute standen diesmal schon seit früh um 7 in der Kälte", so Feig.

Die Helfer des DRK hätten zum Beispiel Tee, Decken, Stühle und Tische gebracht, um die Situation zu entspannen. So hätten sich viele zumindest setzen können. Die Wartezeit beziffert Feig weiterhin auf drei bis vier Stunden - dies sei inakzeptabel. Man habe jedoch weiterhin nur ein bis zwei Ärzte zum Impfen zur Verfügung, und die Computer-Technik sei ausgesprochen langsam.

Die Lage sei für alle Beteiligten belastend. Als DRK könne man nur versuchen, das Beste daraus zu machen - deshalb auch der SEG-Einsatz. "Ehrlich gesagt: Mir graut es schon jetzt vor dem Samstag", so Feig. (bap)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.