Auf den Spuren eines Badearztes

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Neues Buch über Richard Schmincke erschienen

Bad Elster/Berlin.

1905 hatte sich Richard Schmincke (Foto) als Arzt in Bad Elster niedergelassen. Der 1875 im hessischen Baunatal geborene Mediziner sollte nicht nur als Arzt bekannt werden - obwohl er als solcher schon ab 1913 auch im italienischen Rapallo tätig war und 1924 auch den chinesischen Staatsmann Sun Yat-Sen behandelte. Schmincke saß ab 1921 für die KPD im Gemeinderat Bad Elster, gehörte von 1925 bis 1927 für die KPD dem Sächsischen Landtag an und war dann von 1927 bis 1933 besoldeter Stadtrat für Gesundheitswesen in Berlin-Neukölln. In der NS-Zeit mit Berufsverbot und Aberkennung des Doktortitels belegt, wählte er am 19. September 1939 den Freitod - wenige Wochen nach der Geburt seiner Tochter, der heutigen Autorin Ricarda Bethke. Diese hatte bereits 2008 ein Feature über ihre Mutter Änne verfasst, das im Deutschlandfunk gesendet und mit dem Hörfunk-Preis 2008 ausgezeichnet wurde. Nun hat Ricarda Bethke ein Buch über ihren Vater verfasst, der ihr in vielen Dingen noch immer Rätsel aufgibt. (tm)

Buch Rotes Erbe: Auf der Suche nach Richard Schmincke, meinem Vater von Ricarda Bethke, Vergangenheitsverlag 2021, 300 Seiten, Preis: 20 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.