Stevie Wonder beehrt Klingenthaler Mundharmonika-Hersteller auf Messe

Klingenthal.

Stevie Wonder nennt eine Symphony Grand Chromatik aus der Klingenthaler Mundharmonika-Manufaktur C. A. Seydel Söhne sein eigen. Der US-amerikanische Pop- und Soul-Musiker, schon zu Lebzeiten mit Legendenstatus, war der wohl prominenteste Gast am Stand mit der Nummer 9923 Namm-Show, wo die vogtländischen Mundharmonikabauer ihr Domizil hatten. Die Messe im kalifornischen Anaheim ist in jedem Jahr das erste Event der internationalen Musikbranche - ein Muss für alle Hersteller.

Dass Stevie Wonder bei Seydel vorbeischaute, war freilich kein Zufall. "Den ersten Kontakt hatten wir schon 2012 geknüpft", erzählte Geschäftsführer Lars Seifert. Stevie Wonder besitzt inzwischen mehrere Mundharmonikas aus Klingenthal. Das Modell der Symphony Grand Chromatik mit Stimmzungen aus Edelstahl, das er nun sein eigen nennt, ist nach den Worten von Lars Seifert eine Sonderanfertigung. Die USA und Nordamerika stellen für die Klingenthaler Mundharmonika ein wichtiges Absatzgebiet dar. Mit Charlie Musselwhite, Jimi Lee, PT Gazell oder Stacie Collins spielen längst namhafte Musiker Instrumente aus dem Vogtland. "Wir können wieder eine positive Bilanz der Namm-Show ziehen", sagt Lars Seifert. Nächster wichtiger Termin ist die Musikmesse Anfang April in Frankfurt am Main. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...