Zugverkehr ruhte für knapp sechs Stunden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Falkenstein.

Hintergrund für die am Dienstag zwischen 7 und 13 Uhr erfolgte Sperrung der Bahnstrecke zwischen Falkenstein und Zwotental war nach vorliegenden Informationen ein Suizid. Nach Bekanntwerden der Sperrung wurde ein Busnotverkehr eingerichtet, anfangs auch mit Taxis. "Wir haben eine ungewöhnliche Häufung von externen Störungen im Moment auf diesem Streckenabschnitt und können nachvollziehen, dass die Schüler und Eltern derzeit nicht zufrieden sind mit der Beförderung. Wir können jedoch diese externen Störungen nicht beeinflussen und unsere Betriebsleitzentrale versucht, den Einfluss auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten", informierte dazu Robert Aschenbrenner von der Länderbahn. (tm)

Hinweis Normalerweise berichten wir nicht über Suizide und Suizidversuche. Da im aktuellen Fall Reisende und Schüler von der Streckensperrung betroffen waren, informieren wir ausnahmsweise darüber. Menschen, die über Selbstmord nachdenken, finden Hilfe bei der Telefonseelsorge - unter den kostenfreien Rufnummern 0800 1110111 und 0800 1110222. Die Beratung ist anonym.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.