Bethanien-Krankenhaus eröffnet neuen OP-Saal

Plauen. Die gemeinnützige Chemnitzer Krankenhausgesellschaft Bethanien modernisiert ihren Standort in Plauen. Nach einem Jahr Bauzeit ist am Donnerstag der Anbau fertig geworden, in dem der neue Operationssaal untergebracht ist. Bereits vor sechs Jahren investierte der evangelische Träger in ein neues Bettenhaus.

Den 1,87 Millionen Euro teuren OP-Saal finanzierte der Freistaat mit. Rund 490.000 Euro davon zahlte Bethanien selbst. Bis November wird noch gebaut auf dem Gelände. Dann soll die Personalschleuse für den neuen OP fertig werden, in der die Mitarbeiter sterile Kleidung anziehen, sowie die Materialschleuse. Dort werden Fäden, Verbände und Operationsbesteck ausgepackt und in den OP gebracht.

Den neuen OP-Saal nutzen die niedergelassene Belegärzte sowie Hals-Nasen-Ohren-Ärzte. Das Krankenhaus hat sich auf das Gebiet der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde spezialisiert. (manu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...