Demonstrationen in Plauen: Hunderte in der Innenstadt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Kundgebung des Runden Tisches gegen Rechts sowie eine Demonstration der NPD hielten am Abend die Plauener Innenstadt in Atem.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

2525 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    24.09.2015

    an TaiBlaine:
    Wenn ich schreibe wir und uns dann meine ich mich und meinen Partner!
    Zu kompliziert?
    Und ich kann wohl links, linksextrem und rechts auseinanderhalten!
    Auch habe ich SIE in keinster Weise angegriffen, und wenn Sie richtig lesen und verstehen würden, dann hätten Sie gelesen, dass ich (wir) mit Vielem unserer Regierung nicht einverstanden sind, nicht nur neuerdings die Flüchtlingspolitik!t
    Deshalb sind wir weder rechts noch links orientiert!
    Warum Sie sich von mir angesprochen fühlen? weiss der Kuckuk

  • 1
    0
    TaiBlaine
    24.09.2015

    @Chrilimi: Also erstmal sind mir Menschen, die von sich selbst in der dritten Person reden/schreiben suspekt. Darüberhinaus sollte man auch in der Lage sein "Links" und "Linksextrem" auseinander halten zu können. Nur weil ich politisch links orientiert bin (mich für mehr soziale Gerechtigkeit einsetze), bin ich noch lange kein Linksautonomer, der nur an Randale und Zerstörung interessiert ist. Sie selbst reden vom "über den Horizon hinausschauen". Folgen sie mal ihrem eigenen Rat. Kann der ach so tolle Turbokapitalismus in dem wir derzeit leben wirklich so toll sein, wenn so viele Menschen unzufrieden sind?
    Im Gegensatz zur amtierenden Regierung bieten die Linken immerhin Alternativen an, die von der Regierung aber konsequent ignoriert werden. Oder haben wir neuerdings eine Reichensteuer? Werden Steuerflüchtlinge denn mal ordentlich zur Kasse gebeten, wenn man sie denn überhaupt mal erwischt? Soweit ich weiß nicht. Aber genau dafür und jede Menge anderer Gerechtigkeiten kämpft die Linke seit Jahren. Und wenn sie jetzt mit der "die Linke is doch die ehemalige PDS und das war mal die SED" Nummer kommen: goggeln sie mal nach, wer nach dem Krieg so alles in der Regierung der Bundesrepublik angestellt war.

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    21.09.2015

    Ortega gehörte zu den meistgelesenen ausländischen Werken in Deutschland und die Theorie des "Massenmenschen" fand einen Niederschlag in politischen Reden Konrad Adenauers.
    Auszug aus dem Internet.
    Und ich meine mit der Vergangenheit und deren Folgen für die Welt und die Menschheit, dass wir es nie wieder zulassen dürfen, von welcher Regierung auch immer missbraucht und benutzt zu werden!
    Auch brauchen wir nicht in uns gehen, wir sind zu uns ehrlich und wir haben ein reines Gewissen unseren Kindern und Enkeln gegenüber!
    Wir sind keine Nazis und verbieten uns solche Unterstellungen!
    Sie müssen sich einmal Beiträge in anderen Zeitschriften anschauen, wie Focus oder Die Welt! Da haben Sie Meinungen aus ganz Deutschland, wahrscheinlich sind das alles dann auch Nazis und Pack
    Sie müssen sich nicht nur hier orientieren, Deutschland ist gross und wir sehen uns wieder einmal in unserer Meinung bestärkt.
    Also nicht nur hier am Wendedenkmal festhalten sondern weiter schauen
    Auch über Ihren Horizont hinaus!
    Das gilt übrigens auch für die nette Plauenerin, die sich immer noch an Gysi, den Gutmenschen und allen denen, die noch blauäugig durchs Leben gehen orientiert.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    21.09.2015

    Der H.Biedenkopf hat es gut gesagt,vielleicht etwas geschmeichelt.

    Es ist eben nicht alles rechts, wenn es eben nicht immer Parteimitläufer sind.

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    21.09.2015

    @Saftpresse , wenn Sie in Ihrem letzten Beitrag die drei Buchstaben NPD durch PDS ersetzten, dann kommt doch eigentlich das gleiche raus oder?
    Und wenn man das hier liest, so muß man doch sagen: Manche sind so links, die gucken rechts schon wieder vor!

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    20.09.2015

    @Chrilimi: Dann muß ich ihnen unterstellen, dass sie den Spruch zwar lesen können aber ihn nicht verstehen, sonst würden sie sich nicht hinter Nazis stellen die für die größte Katastrophe des 20 Jh. verantwortlich zeichnen. Die Demokratiehasser der NPD sind ihnen gerade gut genug, weil diese den Fremdenhass kultiviert haben. Welche Nebenwirkungen eine Nazidiktatur mit sich bringt haben sie demnach wohl ausgeblendet. Ich sage ihnen, sie sollten noch einmal in sich gehen und ihr Gewissen prüfen ob nicht doch mehr Antidemokrat in ihnen steckt als sie uns hier weis machen wollen. Mir wird bei so viel Heuchelei jedenfalls übel.

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    20.09.2015

    Die Vergangenheit kann uns nicht sagen was wir tun
    wohl aber was wir lassen müssen.
    J.O.Y.Gasset

  • 2
    4
    Plauenerin
    20.09.2015

    Lieber Crilimili,
    Was genau verstehen Sie an meinem Beitrag und dem Wort FRIEDEN nicht?!
    Und ein ewig gestriger, damit haben Sie sich selbst richtig betitelt...das sind Sie selbst..!
    Die NPD würde für ein größeres Chaos sorgen, aber laufen Sie ruhig weiter nach! Es wird bald im Kino ein guter Film anlaufen..da wird gezeigt..wie schnell sich die leute wieder verführen lassen würden und Hitler nachrennen würden, eine Satire auf Hitler ist das!
    Und nur nebenbei. nicht alle Menschen die links gerichtet denken...sind Randallierer., die linke Partei hat nichts mit der Minderheit der Linksautonomen zu tun....aber glauben Sie ruhig weiter alles was in der Presse steht...u.laufen Sie immer dem mainstraim weiter nach....Es wird irgendwann alles Gut lieber Chrimiliie...ohne Rechts!

  • 2
    4
    gelöschter Nutzer
    20.09.2015

    Plauenerin!
    Wir haben lange überlegt, ob wir Ihnen auf Ihre Unverschämtheiten antworten. Nur noch eines: Sie sind deutlich links ausgerichtet, wie man erkennen kann. Und wer provoziert und randaliert sind die Linken!
    Aber für ewig gestrige ist jedes Wort sinnlos.
    Wir hoffen nur für uns ALLE, dass unsere Kinder nicht einmal Fremde im eigenen Land sein werden - denn wir werden chaotische Verhältnissen
    bekommen!
    Dann ist das Jammern gross...

  • 3
    3
    Plauenerin
    20.09.2015

    Voigtsberger, ich habe bei dem anderen Artikel bereits geschrieben, und bei meinem anderen Post...das ich durchaus kritisch, der derzeitigen Lage gegenüber bin und und wir sollten auch kritisch sein...klar, die Merkelregierung und die USA haben das jetzt alles zu verantworten! und ich glaube Sie verstehen mich falsch!
    Ich bin auch dagegen, dass sich die ehemalige Stasi am Wendedenkmal feiern lässt! Habe ich damals schon gedacht....genauso bin ich aber dagegen, dass sich dort die NPD eine Rechte Partei, die Hitler verehrt! sich dort feiern lässt!
    Linksautonome sind doch nur eine Minderheit u.das wird von den Medien hochgepuscht...einige Medien versuchen regierungsgesteuert jetzt die Leute in die Fänge der rechten zu treiben...man kann doch nicht so dumm sein, am Wendedenkmal der NPD zuzujubeln nur weil da jetzt auf Stimmenfang u.mit den Ängsten der Menschen gespielt wird! Das ist der falsche weg!
    Und was ich noch anfügen will, siehe anderer Artikel, in der DDR war viel falsch, dafür sind wir auf die Straße gegangen......nur uns wurde von den Kapitalisten auch viel genommen, was wir vorher gutes hatten und was danach wieder langsam eingeführt wurde! Ich denke da an Kinder/Schulbetreuung Essensverpflegung, das ganze Schulsystem war besser und wir hatten Zusammenhalt...jetzt wird jeder gegen jeden ausgespielt! Es gibt auch ordentliche Ausländer, die nix mit den jetzt kommenden die die Situation ausnutzen oder weil sie von dem Chaos getrieben werden, zu tun haben. In der DDR war viel falsch...aber die DDR hat sich auch immer viel für Frieden eingesetzt, es gab viele Friedensveranstaltungen und Diplomatie zwischen anderen Ländern...und jetzt ist das Gegenteil....wir senden Waffen und genau dagegen bin ich.und viele auch!...aber NICHT Mit der NPD...und nichtmit Rechts!.
    dann lieber links...Gysi einer der wenigen der Durchblick hat.
    Plauener macht eine regierungskritische Demo, bitte Ohne die NPD! Eine Friedensdemo, dafür sollten wir in diesem Land stehen u.eine gerechtere Verteilung, die Reichen müssen endlich mal zu Kasse gebeten werden!

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    Plaunerin und Saftpresse: Sehen sie sich doch einmal ihr Klientel an, dass da mit Bussen angekarrt wurde und dem Linksautonomen gewaltbereiten Spektrum der Willkommenskultur zuzurechnen ist und wer entehrt das Wendedenkmal denn nicht noch mehr, wie die Wendehälse und IM's, mit denen all die Gutmenschen und Vertreter der Kirche im Schulterschluss Betroffenheit heucheln und in geheimen denken, aber bitte keine Asylbewerber in mein persönliches Wohnumfeld , also "nicht mit Steinen werfen. wenn man im Glashaus sitzt", auch waren staatlich gelenkte Stimmungsmacher bei der Demo 1989, die das friedliche Bild kippen sollten und heute wieder in ihren Trott verfallen, all das nationale Bestreben zum Erhalt unserer Gesellschaft und unseres Landes zu sabotieren.

  • 2
    4
    Plauenerin
    19.09.2015

    chrimili.Lesen Sie sich m.Beitrag nochmal ganz genau durch..u.dann empfehle ich Ihnen etwas Bildung...hinsichtlich Alter..u. was rechts, Diktatur NPD etc.bedeutet..mit d.NPD haben sie dann keine Meinungsfreiheit mehr!
    Wahrscheinlich waren sie eher ein Wendehals...u.ja ich wiederhole mich gerne, ich war bei der Demo..u.ich schäme mich für solche Leute wie Sie... selbst Menschen.., die nicht dabei waren haben mehr Ahnung als Sie!...
    Lächerlich ihr ganzer Beitrag...

  • 5
    3
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    Plauenerin!
    Wir wissen nicht, wie alt Sie sind, um sich gegenüber uns so eine Meinung bilden zu koennen!
    Sollten Sie wirklich 89 von der ersten Demo am 7.10. bis zur letzten Demo mit gegangen sein, dann wissen Sie, wofür wir auf die "Strasse" gegangen sind! Für Demokratie (nicht Diktatur), Meinungsfreiheit etc.
    Und heute ist unsere Regierung auf dem besten Wege, uns das alles wieder zu nehmen.
    Wir verwahren uns, von Ihnen und Ihren Anhängern in die rechte Ecke gestellt zu werden, da wir uns unsere eigene erkämpfte Meinungsfreiheit nicht nehmen lassen.

  • 2
    3
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    @Chrilimi: Niemand will ihnen absprechen ihrer Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen. Dass sie dabei aber Menschenhassern nachlaufen ist nicht zu entschuldigen. Diese Partei ist grundhaft antidemokratisch und dafür sind sie ernsthaft 89`auf die Straße gegangen. Ich glaube sie machen sich etwas vor oder sie sind selbst Antidemokrat.

  • 3
    3
    Plauenerin
    19.09.2015

    Eine sehr gefährliche und traurige Entwicklung, wenn in Plauen neben dem Wendedenkmal, die NPD reden darf und sich noch Bürger einweihen..., die selben die damals Hitler nachgerannt wären...wie dumm sind diese Menschen eigentlich?! Ich bin selbst sehr kritisch gegnüber der derzeitigen Situation und der Regierung eingestellt...nur dürfen wir doch jetzt nicht rechte Gesinnungen, die jetzt auf STimmenfang!!sind hinterher rennen...haben diese Leute vergessen wie Plauen 1945 aussah nach der Naziherrschaft. Lasst Lieber Gysi reden, einer der wenigen der Durchblick hat!Er wurde in Plauen auch bereits sehr gefeiert und hat schon vor jahren, die linke warnte schon vor Jahren vor solchen Auswirkungen, wenn die USA und der Westen weiter Kriege führt...

    Und @Chrilimi, sie sind stolz, dass Sie 89 zur Wende mitdemonstriert haben?und jetzt ebenfalls? Ich sage Ihnen was, ich war ebenfalls 89 auf einer Demo, wir sind für Meinungsfreiheit und eine Änderung im Land auf die Straße gegangen! Und nicht dafür, das jetzt wieder rechte Gesinnungen nachgelaufen wird, die NPD ist eine rechte Partei...Und ich schäme mich eher für Sie, als für die Jugend, die den Mut hat gegen rechts zu demonstieren!
    Sie sollten sich schämen, die Wendedemonstration (an der im übrigen 10000de teilgenommen haben, nicht lächerliche 500) mit der gestrigen gleichzusetzen und hier für die NPD zu werben.....Wachen Sie bitte auf! Und Plauener Bürger wehrt euch ja...aber, nicht mit der NPD als Redner sondern mit einer Linken, und lasst euch nicht von der Politik gegen Ausländer ausspielen (es gibt auch viele Anständige u.wirkliche Verfolgte....nicht nur die jetztigen Einwanderungswelle.. (die ich auch als großes Problem sehe..)..die im übrigen hauptsächlich von der USA/EU gesteuert und verusacht ist....Und wir lösen unsere Probleme NICHT mit der NPD!!

  • 7
    3
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    Ja Saftpresse, in 26 Jahren nischt dazu gelernt.
    Wir sind 89 für Demokratie, Meinungsfreiheit, und ein besseres Leben für uns und unsere Kinder auf die Strasse gegangen.
    Anscheinend waren Sie damals!s nicht mit dabei, aus welchen Gründen auch immer!
    Wir sind weder heuchlerisch noch selbst heuchlerisch und stehen zu unserer Meinung!
    Welche Partei unseres Landes könnte man Glauben schenken in der jetzigen Zeit?! Wen könnte man ruhigen Gewissens wählen?!
    Wenn man die Zeitung liest und die Kommentare der Politiker, wie sie jetzt ins "rudern" kommen, ihrer unglücklichen Politik und Aussagen geschuldet?!
    Die Aussage der ehemaligen.Ministerin und jetzigen stellvertretenden Ministerin von Bayern, dass die Flüchtlinge doch nicht so "ausgebildet" sind, wie angenommen wurde.
    Wir gehen auf die Strasse, weil wir keine Diktatur wollen und wollen, dass unser Deutschland unseren Kindern erhalten bleibt und sie nicht in einem ueberfremdeten Land leben müssen!

  • 2
    6
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    @Chrilimi: In die rechte Ecke stellt der sich selbst der sich in die Reihen der radikalen NPD eingliedert. Bekanntermaßen schütz das Alter vor Dummheit nicht. Es zwingt sie immer niemand den radikalen Rechten beizuspringen. Wenn sie sich hinter deren Parolen aufstellen, müssen sie damit rechnen mit diesen radikalen indentifiziert und gleichgesetzt zu werden.
    Sich davon freisprechen zu wollen ist selbstheuchlerisch.

  • 6
    1
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    1953517: Wissen sie wie viele Bürger, auch die sich für Arme und sozial Schwache öffentlich einsetzen, bei den PEGIDA Spaziergängen teilnehmen, weil diese die Politik, wo unsere Bürger in zweiter Reihe stehen und für unsere "Gäste" sind Mittel zur Verfügung, die sonst immer mit der Begründung der " leeren Kassen" abgewiegelt wurden oder warum sind so viele Straßen kaputt, so viele Brücken kaputt, so viele Schulen sanierungsbedürftig, nicht genügend Kitas vorhanden, aber Moment mal, in Chemnitz werden jetzt Kitas für Asylbewerberkinder gebaut, jetzt ist Geld da, auch bei "Schwarzer Null "und bei der Neuverschuldung unserer Regierung, einfach wunderbar, oder. Menschlichkeit und Würde, @1953517, ist auch, das Bürger die 45 und mehr Jahre unser Land mit geformt und am Leben gehalten haben, das Löhne im öffentlichen Dienst, Gehälter und Pensionen in überzogener Höhe zur Verfügung stehen, das Politiker immer schön ihre Diäten erhöhen können, auch im Alter ein Leben in Würde führen können, wenn die Kosten eines Gastes, die Rentenansprüche im Niedriglohnsektor um vieles übersteigen, läuft doch etwas schief, wenn Politiker diese Ausgaben in der Asylpolitik auch noch verteidigen und die Meinung der Ärmsten in die recht Ecke schieben,
    kann doch keine Toleranz verlangt werden und wo war denn jahrelang ein Mindestlohn und warum ist der im Osten niedriger, bei oft höheren Kosten bei Wasser, Strom und Müllentsorgung und warum wurde eine Mindestrente für langjährig Versicherte geblockt und als nicht finanzierbar abgetan, wo jetzt Milliarden zur Verfügung stehen ohne das die Bundesregierung "ans Eingemachte" gehen muss und eins ist 100 % sicher, sie kennen sich nicht aus, denn all ihre Kommentare zeugen von Realitätsverlust und dienen nicht der Sachlichkeit dieser Zustände in unseren Land, sondern dienen nur der Provokation und das ist ziemlich "Link".

  • 10
    1
    gelöschter Nutzer
    19.09.2015

    Haben soeben die FP gelesen und wir sind wieder mal erstaunt, wie doch die Zahlen der teilnehmenden Demonstranten wieder bewusst nach unten korrigiert wurden.
    Des weiterenn ist es eine Frechheit, die Menschen, die an solchen Demonstrationen teilnehmen, generell in die rechte Ecke zu stellen.
    Vor allem, wenn man mit "offenen Augen" die Altersstruktur der Demonstrationsteilnehmer betrachtet hätte.
    P.s. zu der Unterschrift "Anhänger der rechtsextremistischen NPD", die alle dort anwesenden in die rechte Ecke stellt (vorwiegend aeltere Menschen wie wir!) müsste man sich rechtliche Schritte über denken!

  • 1
    9
    Talbewohner
    19.09.2015

    Toll. 300 überwiegend Auswärtige bei der NPD- Demo und 200 überwiegend Auswärtige auf der Gegenveranstaltung. Wenn man die Einwohnerzahl Plauens und des Vogtlandes zum Vergleich her nimmt, sagt mir das nicht, dass der Großteil der Vogtländer gegen die Asylpolitik ist, sondern eher, dass sich eigentlich kein Mensch für das Thema interessiert. Jedenfalls nicht so sehr, dass es wert ist, dafür auf die Straße zu gehen. Auch traurig irgendwie.

    @Voigtsberger: An den Tafeln und anderen Hilfsorganisationen für bedürftige "deutsche" Bürger dürften Sie kaum einen Helfer finden, der auch PEGIDA etc. nach läuft. Aber Sie werden diese Helfer auch bei der Flüchtlingshilfe wieder sehen. Denn Menschlichkeit kennt keine Herkunft, Religion oder Hautfarbe. Auch wenn die NPD gern mit dem Gegenteil propagiert. Und glauben Sie mir, ich kenne mich da aus.

  • 14
    3
    gelöschter Nutzer
    18.09.2015

    An der Tatsache kann auch @aardvark und fp2012 nichts ändern, es waren auch nach meiner Feststellung im Lager der Freunde dieser Willkommenskultur, vor allem angekarrte Gewaltbereite Linksautonome, Schüler und Auszubildende im öffentlichen Dienst und Verwaltungen, Vertreter der Kirche, Vertreter von Hilfsorganisationen, sowie Pensionäre die sich nicht in die Nähe des Wendedenkmals stellen sollten, um es bei deren Vergangenheiten, die ich erkennen konnte, nicht zu entehren! Auch frage ich mich, wo sind und waren, nicht nur Heute, sondern auch in den letzten Jahren, die Asylbefürworter bei Altersarmut, bei den Bürgern die an den Tafeln anstehen, bei den Kindern in den Suppenküchen und all den sozial Schwachen in unseren Land, ganz einfach abgetaucht, denn da war Gesicht zeigen "uncool" und hatte keine Plattform sich zu profilieren, schämt Euch.

  • 17
    4
    gelöschter Nutzer
    18.09.2015

    Wir sind Plauener, 66 und 67 Jahre alt und haben vor 26 Jahren an der friedlichen Demo teilgenommen, worauf wir heute immer noch sehr stolz sind..
    Heute sind wir wieder auf einer Demo gewesen, der Demo der NPD, da wir mit der Fluechtlinkspolitik dieser, unserer Regierung nicht einverstanden sind.
    Es waren hunderte Bürger der Stadt Plauen da und wir wissen, dass es tausende sind, die ebenso denken, aber nicht in die rechte Ecke gestellt oder als Nazi bezeichnet werden wollen.
    Wenn wir aber dann die jungen, linken Demonstranten sehen, wissen wir nicht mehr, wofür wir damals auf die Strasse gegangen sind!
    Sie masen sich Urteile über die Demonstranten an und beschimpfen uns als Nazis! Und für so eine Jugend haben wir demonstriert! Noch nichts geleistet vielleicht nicht mal nen Job aber sich anmasen, über uns richten zu können!
    Wir hoffen nur, dass auch diesen Jugendlichen der Ernst der Lage klar wird, denn sie müssen mit diesen verschiedenen Kulturen und Religionen ihr Leben meistern.
    Wir haben Angst um die Zukunft unserer Kinder und Enkel und wie uns geht es vielen Menschen in diesem Land so!

  • 11
    4
    gelöschter Nutzer
    18.09.2015

    Ach so, etwas habe ich noch vergessen: Am Anfang der Demo gegen Rechts am Nachmittag hat einer der Sprecher die Teilnehmer mehrmals darauf hingewiesen, das Wendedenkmal (dort fand die Demo ja statt) nicht zu beschmieren bzw. andersweitig zu beschädigen. Das sagt doch auch schon viel über die (zu Teilen) anwesende Klientel von Punks aus. Einem Plauener müsste sowas bestimmt nicht gesagt werden, erst recht nicht mehrmals.

  • 10
    2
    gelöschter Nutzer
    18.09.2015

    Nu, da bin ich aber mal gespannt, wie die Teilnehmerzahlen morgen aussehen werden? Na diesen Zahlen hätten ja ein Drittel mehr Menschen in Plauen keine "Willkommenskultur". Aber ich bin mir sicher, irgendeine "hochwertige" Videozählmethode wird zu tage bringen, dass mindestens zweihundert rosarote Brillenträger durch Laternenmasten verdeckt waren, gell aardvark.

  • 12
    3
    gelöschter Nutzer
    18.09.2015

    War heute nachmittags und abends in der Plauener Innenstadt gewesen. Die Anzahl der Teilnehmer auf beiden Seiten passt meines Erachtens. Auf Seite der NPD waren auch auswärtige Nazis dabei (meine Schätzung ca. 50 Leute), der Rest waren Vogtländer (Dialekt: "Gelumbb", ca. 15 kannte ich persönlich). Auf der Gegenseite kannte ich fast keine Leute (nur 2), hier waren die Hälfte Punks / Linksgerichtete (wie auch immer der politisch korrekte Begriff dafür ist). Erwähnt werden sollte, dass 2 Busse dieser Punks vor Beginn der Gegendemo am Nachmittag angekarrt wurden, auf der Gegendemo also überwiegend "Auswärtige" waren. Ich hatte mich mal kurz neben diese Gruppe gestellt - von denen hat auch keiner "gevogtländert" und sie haben Polizei und die NPD-Demo-Teilnehmer sehr provoziert.

    Fazit: 100 Vogtländer auf der Seite gegen Rechts zu 250 Vogtländern bei der NPD - Im Alltag ist die Verteilung ähnlich.