Grundstücke wechseln den Besitzer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Flächenverkauf nach Straßenbau beschlossen

Theuma.

Die Theumaer Gemeindeverwaltung bereinigt Eigentumsverhältnisse im Zuge von Straßenbauarbeiten während der Jahre 2017 und 2018. Zur Sitzung am Montagabend fasste der Gemeinderat die dafür nötigen 27 Teilbeschlüsse. Flurstücke von Anliegern der damals grundhaft ausgebauten Staatsstraße 312 werden entweder abgekauft oder überlassen. Für fünf Euro pro Quadratmeter gehen demnächst Privatflächen in Gemeindebesitz über. In die andere Richtung fallen die Kosten höher aus. Anlieger müssen für den Quadratmeter 28 Euro berappen. Jene Preisschieflage begründete der Theumaer Bürgermeister Ulrich Sörgel (SPD) mit unterschiedlichen Gesetzmäßigkeiten. "Die Gemeinde kauft öffentliche Verkehrsfläche. Anlieger vergrößern dagegen ihre Grundstücke und Bauflächen", erklärte er. Die 28 Euro würden dem aktuellen Bodenrichtwert entsprechen. Insgesamt nimmt die Kommune 12.656 Euro ein, während auf der Ausgabenseite 1300 Euro stehen. Die Grundstücksbesitzer seien allesamt einverstanden, so Sörgel weiter. "Wir haben niemanden zum Kauf oder Verkauf genötigt." (dien)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.