Jeder 20. Vogtländer hat derzeit Corona

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Den vogtländischen Gaststätten droht noch vor Weihnachten die Schließung. Grund ist die stetig steigende Corona-Inzidenz. Diese legte am Donnerstag abermals zu und wurde vom Gesundheitsamt mit 1329,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen angegeben. Am 13. Dezember soll in Sachsen eine neue Corona-Notfallverordnung in Kraft treten. Sie sieht vor, dass ab einer Inzidenz über 1500 Neuinfektionen die Gastronomie-Betriebe schließen. Die Zahl der aktiven Coronafälle betrug am Donnerstag im Landkreis 11.152. Insgesamt 585 Neuinfektionen waren binnen eines Tages hinzugekommen. Allein die Stadt Plauen zählt derzeit 3123 aktive Coronafälle. Weiter gestiegen ist auch die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Seit Pandemiebeginn sind bereits 914 Menschen mit dem Virus gestorben. Seit 1. Dezember wurden im Vogtlandkreis 40 neue Todesfälle gemeldet, darunter Menschen, die jünger als 60 Jahre waren. (bju)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.