Kaninchenzüchter warten in Mylau mit neuen Rassen auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Vertreter aus Weißensand erhalten beste Bewertung für Blaue Wiener - Anzahl ausgestellter Tiere trotz Coronapause nahezu stabil

Mylau.

Bei der Kreisjungtierschau der Rassekaninchen am Wochenende in Mylau sind 251 Tiere in 36 Rassen und Farbenschlägen ausgestellt worden. Die beste Bewertung und damit den Landesverbandsehrenpreis erhielten Silke und Hans Hornung aus dem Weißensander Verein für Blauen Wiener.

13 Züchter wurden als Kreismeister geehrt. Unter den ausgestellten Tieren waren auch relativ neue Rassen wie die Kleinen Wiener weiß, eine Züchtung aus den Rassen Kleiner Hermelin und Weißer Wiener. "Fünf Jahre müssen die Kaninchen ausgestellt werden, bevor die Rasse anerkannt wird", erklärte der Zweite Vorsitzende des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter Reichenbach, André Kaus. Er eröffnete die Kreisschau, die seit mehreren Jahren in der Gartenanlage mit Kaninchenzucht stattfindet.

Die Tradition soll auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Vorher gab es in Mylau eigene Jungtierschauen des Vereins an der Kiesgrube, die mit Beteiligung befreundeter Züchter abgehalten wurden. Nur wenige Vereine sind jedoch noch in der Lage, Einzelschauen zu stemmen. Deshalb sieht der Verbandsvertreter gute Chancen in Kreis-und Gemeinschaftsschauen. "Wir haben nur sieben Tiere weniger als im vergangenen Jahr. Angefangen haben wir vor drei oder vier Jahren hier mit der Hälfte", so André Kaus. Die Anzahl bewertet er angesichts der Pandemie als sehr gut. "Die Züchter haben nicht so viele Tiere gezogen, weil sie nicht wussten, ob Schauen stattfinden können", so Kaus. Krankheiten wie die Chinaseuche seien nur vereinzelt aufgetreten. Seine Prognose für die Herbst-Winter-Saison ist wenig optimistisch. Zwar gebe es im November Termine für eine Schau in Unterheinsdorf und auch für die Landesclubschau. Er bezweifelt jedoch, dass Ausstellungen bei wieder steigendenden Coronazahlen möglich sein werden. Den Züchtern werde die wichtige Möglichkeit zur Bewertung der Tiere fehlen.

Die Mylauer Kaninchenschau war mit einem Sommerfest in der Anlage an der Kiesgrube verbunden. (pstp)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.