Mann verweigert Mundschutz und beleidigt Mitarbeiter

Reichenbach.

Ein 41-Jähriger hat sich am Samstagabend in Reichenbach verweigert, eine Mund-Nasenbedeckung beim Einkaufen zu tragen. Ein Sicherheitsmitarbeiter forderte ihn mehrfach dazu auf. Statt dieser Aufforderung nachzukommen, beleidigte er den Mitarbeiter. Wie die Polizei mitteilte, wurde gegen den Mann eine Ordnungswidrigkeitsanzeig wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung, sowie eine Strafanzeige wegen Beleidigung gefertigt. (fp)

44 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 22
    4
    Dickkopf100
    14.09.2020

    Hätte nicht unbedingt einen Beitrag für die Zeitung sein müssen, aber das nur nebenbei bemerkt. Nun will ich mich nicht darum streiten, ob die Masken gut oder schlecht sind, aber es ist nun mal Vorschrift und es tut nicht weh, diese einzuhalten. Wer es nicht begreift, wie in diesem Fall, der bettelt noch mit Beleidigungen regelrecht um eine Strafe. Also, bitte schön...

  • 20
    13
    bartoldi
    14.09.2020

    @censor - Für Sie scheint dieses Thema ... bzw. dagegen zu kämpfen, ein Lebensinhalt, fast eine Religion, geworden zu sein. Empathie vermisse ich ... nur Kampf, nur Wut ... keine besonnene Argumentation. Sie haben den Artikel doch auch kommentiert. Konsequenter Opportunismus ist ebenso wenig sinnvoll, wie unreflektierte "Coronamaßnahmen" oder Panik in Bezug auf SARS-CoV-2.

  • 27
    15
    BuboBubo
    14.09.2020

    Für den einen ist die Maske eine Lappalie, für den anderen ein Jammerlappen.

  • 37
    59
    censor
    13.09.2020

    Liebe FP - hättet Ihr vor einem Jahr gedacht, dass solche Lappalien mal eine Schlagzeile und eine Zeitungsmeldung wert sind?

    Ich finde, sowas zeigt doch recht anschaulich, wie sehr sich die Prioritäten verlagert haben.