Mineralien-Schatz lagert in Erfurt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reichenbach.

Die jüngst in einem Beitrag zur Wiedereröffnung des Museums Lok-Schuppen in Oberheinsdorf thematisierte Mineralien-Sammlung des Reichenbachers Herbert Schaller ist nach dem Tod des legendären Frisörs doch nicht in alle Winde zerstreut worden. Direktor Matthias Hartmann vom Naturkundemuseum Erfurt bestätigt, dass die Sammlung im Depot des Museums lagert. Dorthin war sie nach dem Tod Schallers 2002 gekommen. Im Lok-Schuppen hatte ein Besucher aus Anlass des dort gezeigten Fotos eines einstigen Verkehrsgebäudes an den weitgehend vergessenen Sammler erinnert. Schaller betrieb in dem Haus seinen Salon. Das Museum hatte vom jüngsten Bericht erfahren und bestätigt, im Besitz des Schatzes zu sein. (gem)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.