Polizei schreitet mehrfach bei Streit unter Jugendlichen ein

Polizei schreitet mehrfach bei Streit unter Jugendlichen ein

Reichenbach.

In Reichenbach musste die Polizei von Dienstag bis Donnerstag mehrmals heftigen Zwist und eine Schlägerei stoppen. Wie die Polizei mitteilte, waren jeweils in den Abend- und Nachtstunden Beamte des Polizeireviers Auerbach-Klingenthal im Bereich des Wohnquartiers Dr.-Külz-, Moritz-Löscher-, Robert-Müller- und Fedor-Flinzer-Straße im Dauer-Einsatz. Immer wieder war es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen dortigen Internatsbewohnern und Einheimischen gekommen. Die Revierbeamten wurden dabei von Kollegen aus anderen Bereichen der Polizeidirektion Zwickau sowie am Donnerstag auch durch die Bereitschaftspolizei unterstützt. Innerhalb dieser drei Nächte hatten unter anderem ein 17- und ein 20-Jähriger mit einer Eisenstange und einer Holzlatte zwei 17-Jährige verletzt. Sie konnten das Krankenhaus nach kurzer Zeit wieder verlassen. Weitere Bilanz: eine beschädigte Fensterscheibe, fehlgegangene Steinwürfe gegen Polizeifahrzeuge sowie Flaschen- und Steinwurf gegen Beamte ohne Treffer, Beleidigung von Polizisten. In zehn von dreizehn Fällen konnten die Einsatzkräfte die dabei handelnden Personen bekannt machen. Die Polizisten verhinderten weitere Eskalationen und trennten die konträren Gruppen. Mehrere Jugendliche erhielten eine Strafanzeige. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...