Raser bedroht und schlägt Fußgänger

In Reichenbach hat ein Citroen-Fahrer einen Passanten leicht verletzt. Zuvor war der Unbekannte auf den Mann zugerast und hatte kurz vor ihm scharf gebremst. Die Polizei sucht Zeugen.

Reichenbach.

In Reichenbach hat ein Raser einen Passanten bedroht und geschlagen, sodass der Fußgänger leicht verletzt wurde. Das teilte die Polizei mit. Am späten Donnerstagvormittag, gegen 11.15 Uhr, überquerte der Mann (62) die Humboldtstraße in Höhe Bahnhofstraße. Auf der Humboldtstraße näherte sich mit unangepasster Geschwindigkeit ein Unbekannter mit einem blauen Citroen Jumper. Kurz vor dem Fußgänger der sich noch auf der Fahrbahn befand, bremste der Autofahrer stark ab. Dabei musste der 62-Jährige ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern, und machte anschließend mit den Armen eine Abwehrbewegung. Der Fahrer des Citroen Jumper stieg daraufhin aus, bedrohte den Fußgänger zunächst mit einem länglichen Gegenstand und schlug ihm anschließend damit gegen den Arm. Danach fuhr er mit seinem Citroen davon. Der 62-Jährige wurde dabei leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. Der Geschädigte gab an, dass der Unbekannte circa 60 bis 70 Jahre alt und rund 1,70 bis 1,80 Meter groß gewesen sei. Er hatte eine kräftige Statur und kurze, graumelierte Haare. Die Polizei sucht nun Zeugen wegen Nötigung und gefährlicher Körperverletzung. Hinweise ans Polizeirevier Auerbach-Klingenthal unter Telefon 03744 2550. (em)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.