Meerane: Haus brennt komplett nieder

Am Remser Weg in Meerane hat ein Feuer den Ortseingang in dicke Rauchwolken gehüllt. Der Hauseigentümer hat den Brand wahrscheinlich selbst verursacht.

Meerane. Ein Hauch von Frühling liegt in der Luft: Mittags steigt Heinz Wemme auf das Dach seines Carports am Remser Weg in Meerane. Die neue Dachpappe hat er bereits ausgebreitet. Mit einem Gasbrenner will der 82-Jährige die zweite Schweißbahn befestigen. Plötzlich taucht ein junger Mann in seinem Hof auf und sagt: "Bei dir brennt es!"

Heinz Wemme greift sofort zum Gartenschlauch und will das Feuer schnell löschen. Ehe er sich versieht, lodern jedoch hohe Flammen aus dem gesamten Wohnhaus. In letzter Minute fährt er sein Quad und sein Auto aus der Garage. Kurz darauf trifft die Feuerwehr ein.

Rund 40 Feuerwehrleute aus Meerane und Glauchau waren am Mittwoch im Einsatz, um den Hausbrand zu löschen. "Als wir ankamen, hatte sich der Brand bereits maximal ausgebreitet", sagt der Meeraner Wehrleite Kai Götze. Mit Hilfe von zwei Drehleitern gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. "Es gilt immer zuerst die Feuerwehr zu alarmieren, bevor man selbst einen Brand löscht", sagt Götze.

Warum sich das Feuer so schnell beschleunigt hat, kann Heinz Wemme selbst erklären: Nicht nur die Gasflasche auf dem Dach, sondern auch mehrere mit Benzin gefüllte Flaschen und Holzscheite im Schuppen könnten dafür verantwortlich gewesen sein. Die Brandursache muss die Polizei noch ermitteln.

Heinz Wemme und seine Frau haben eine Wohnung, in der sie nun unterkommen können. Die Höhe des Sachschadens gab die Polizei am Donnerstagfrüh mit 70.000 Euro an. Das Haus ist unbewohnbar. Wemme hofft, dass nicht alle Wertsachen zerstört worden sind.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...