Neue Bänke für Park in Waldenburg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Fördermittel und Spenden ermöglichen Umtausch

Waldenburg.

Die Bänke im Grünfelder Park in Waldenburg werden ausgetauscht. Betroffen davon sind 14 Sitzbänke im hinteren Bereich des Parks. Sie sind verschlissen und teilweise nicht mehr nutzbar. Der Technische Ausschuss hat am Dienstagabend zugestimmt, den Auftrag zur Herstellung und Montage der Holzbänke an die Firma Sitzmöbel Oelsa aus Rabenau (Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge) für rund 19.000 Euro zu vergeben.

Wie Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) sagte, wird der Austausch der Bänke zu 80 Prozent gefördert. Der Eigenanteil, den die Stadt dabei aufbringen muss, liege bei etwa 3800 Euro. Das Besondere dabei sei, dass es sich bei dem Geld, das die Stadt beisteuert, um Spenden handelt, die in letzter Zeit zugunsten des Grünfelder Parks eingegangen sind. "Der städtische Haushalt wird durch diese Maßnahme also nicht belastet", sagte Pohlers. Das Vorhaben gehöre zu den Kleinprojekten innerhalb des Leader-Programms.

Die Bänke seien vor etwa 20 Jahren von der Firma aus Rabenau nach historischem Vorbild entworfen, hergestellt und montiert worden. Das alles sei in Abstimmung mit den Denkmalbehörden über die Bühne gegangen. Die neuen Bänke sollen genauso aussehen wir die alten. (sto)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.