Berittener führt den Martinsumzug an

Gersdorf.

Es hat schon Tradition, dass in Gersdorf am St. Martinstag ein Reiter den Lampionumzug anführt. Das wird auch am kommenden Montag so sein. Nach der Andacht, die 16.30 Uhr im Kirchgemeindehaus an der Hauptstraße 186 stattfindet, macht sich der Zug auf den Weg zum Seniorenzentrum "Alte Zwirnerei", angeführt vom berittenen St. Martin. Die Tradition geht auf Martin von Tours zurück, der gegen seinen Willen Soldat wurde und in der Leibwache von Kaiser Konstantin diente. Diese Gardisten trugen über dem Panzer einen Mantel. Vor der Stadt Armiens traf Martin auf einen frierenden Bettler, der um Hilfe bat. Kurzerhand nahm er sein Schwert, teile damit den Mantel in zwei Hälften und gab eine davon dem Mann. Geteilt wird auch in Gersdorf am Montag - ganz traditionell Martinshörnchen. Im Pfarrhof gibt es auch Stockbrot und Gegrilltes. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...