Buchstaben in gemalter Form

Stephanie Marggraff aus Leubnitz hat ein besonderes Hobby: Handlettering. Am Wochenende zeigte sie ihre Kunst im Vogtland auf einer Hochzeitsmesse.

Leubnitz.

Hand aufs Herz: Wann haben Sie das letzte Mal per Hand einen Brief geschrieben und damit Ihre Liebste oder ihren Liebsten erfreut? In Zeiten von Kurznachrichten per SMS, Whatsapp oder Twitter hat das Schreiben immer mehr an Bedeutung verloren.

Nicht für Stephanie Marggraff aus Leubnitz. Sie hat ein nicht alltägliches Hobby: Handlettering. Schreiben in schönster Form. "Dabei handelt es sich um gemalte oder gezeichnete Buchstaben. Das können nur einzelne Wörter, aber auch ganze Sätze, Zitate, Sprüche bis hin zu einem Brief sein", sagt die 38-Jährige. Als Werkzeug dafür kommen Fineliner, Filzstifte, Pinsel oder Pinselstifte in Frage. So unterschiedlich wie das Werkzeug ist auch das Material, dass Stephanie Marggraff verwendet: Steine, Papier, Kerzen, Kugeln, Schieferplatten bis hin zu Blättern. "Der Vielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt." Jedes Exemplar ist ein Unikat. Inzwischen erfreut die Leubnitzerin mit ihren Kunstwerken nicht nur die Familie und Freunde, sie hat dafür ein Gewerbe angemeldet und sich einen bisher noch kleinen Kundenkreis erarbeitet. "Die Wünsche sind sehr unterschiedlich und individuell", sagt die Expertin. Für sie ist Handlettering der Ausgleich zum stressigen Alltag. Stephanie Marggraff arbeitet als Personalreferentin in einem IT-Unternehmen in Meerane. Zum Job kommen Haushalt, Mann und zwei kleine Kinder. Das alles unter einen Hut zu bringen war besonders in den zurückliegenden Wochen unter den Coronabedingungen nicht immer einfach. "Ich kann bei meinem Hobby abschalten und entspannen", so die 38-Jährige.

Ihr Interesse für Handlettering hat die Leubnitzerin 2018 entdeckt. Inspiriert wurde sie durch das Internet. Beim Surfen landete sie irgendwann auch auf einer über Handlettering und war begeistert. Dabei hatte sie am Anfang schon Bedenken, ob sie dafür auch geeignet ist. "Ich habe keine gute Handschrift, kann aber gut malen und genau darauf kommt es an." Mit ihren ersten Werken konnte sie ihre Freunde und Bekannten überzeugen. "Die waren begeistert. Das hat mir Mut gemacht. Ich habe dann immer neue Werkzeuge und Materialen ausprobiert und dabei auch mehr Erfahrungen gesammelt" zieht die Hobbykünstlerin Bilanz. Inzwischen hat sie ihrer Tätigkeit als Nebengewerbe angemeldet und ist bei verschiedenen Veranstaltungen präsent, so auch am zurückliegenden Wochenende bei einer Hochzeitsmesse auf Gut Neumark im benachbarten Vogtland. "Dort war ich bereits auf dem Weihnachtsmarkt im Vorjahr mit dabei und habe durchweg positive Stimmen der Besucher bekommen", sagt Stephanie Marggraff. Ihre individuell beschriftete Weihnachtskugeln sowie Kerzen war der Renner. Bisher ist das Handlettering hauptsächlich das Hobby der 38-Jährigen. "Das soll es auch bleiben. Was mich dabei reizt, ist die Kreativität und das Erfüllungen von individuellen Wünschen. Kann ich damit Freude bringen, ist das der schönste Lohn."

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.