Ist Yoshi mit dem Möbelwagen ausgebüxt?

Ein zutraulicher Kater ist seit Montagmorgen verschwunden. Zu dem Zeitpunkt stand ein Lieferauto in der Nachbarschaft.

Langenchursdorf.

Hat Kater Yoshi am Montagfrüh einen Ausflug mit einem Möbelauto gemacht und sich dabei verirrt? Familie Winkler von der Sonnengasse im Callenberger Ortsteil Langenchursdorf macht sich seit Beginn der Woche um ihren Stubentiger Yoshi große Sorgen.

"Wir haben Yoshi am Montagfrüh das letzte Mal gesehen. Zu der Zeit hat gerade der Lieferwagen eines Möbelhauses vor dem Nachbarhaus gestanden. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Yoshi auf die Ladefläche gesprungen und mitgefahren ist", erzählt Sigrid Winkler.

Der kastrierte weiß-graue Kater hat große grüne Augen. Markant ist ein grauer Fleck auf seinem Bauch. Das Tier, das der Familie zugelaufen ist, ist schätzungsweise sieben Jahre alt. "Yoshi ist ein sehr lieber, zutraulicher Kater. Er ist aber auch sehr neugierig und erkundet gern fremde Wohnungen oder Autos. Vielleicht ist ihm das zum Verhängnis geworden", sagt Sigrid Winkler. Deshalb sei es denkbar, dass er als blinder Passagier mitgefahren ist. Möglicherweise hat es ihn in die Karl-May-Stadt verschlagen.

Denn die Winklers haben sich gleich an das Möbelhaus gewandt. Dort haben sie erfahren, dass die nächste Station des Lieferwagens die Schulstraße in Hohenstein-Ernstthal gewesen ist. Die Fahrer selbst haben von dem Tier aber keine Spur bemerkt. Die Winklers hoffen indessen, dass Yoshi bald gefunden wird oder von allein wieder nach Hause kommt. "Wir haben uns in den vergangenen Jahren sehr an Yoshi gewöhnt und vermissen ihn sehr. Das schlimmste ist die Ungewissheit", sagt Sigrid Winkler und ist für jeden Hinweis sehr dankbar.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...